3. Vernetzungstreffen für Aktive in der Geflüchtetenhilfe

Stammtisch (© Landeshauptstadt Potsdam/Robert Schnabel)
Kurse & Workshops

Die Servicestelle Tolerantes und Sicheres Potsdam (ToSiP) lädt für Samstag, den 18. November 2017 zum dritten Vernetzungstreffen für Aktive in der Geflüchtetenhilfe ein.
Von 9.30 bis 15.00 Uhr kommen ehrenamtliche und hauptamtliche Helferinnen und Helfer sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung im Hauptgebäude der Fachhochschule Potsdam in der Kiepenheuerallee 5 zusammen, um sich über aktuelle Fragen in der Geflüchtetenhilfe auszutauschen.

Bei dem Treffen werden der Flüchtlingskoordinator der Landeshauptstadt Potsdam, Jörg Bindheim, die Bildungskoordinatorin der Landeshauptstadt Potsdam, Thea Djawid, sowie Jessica Eilers und Fouad Slimani als Integrationsbegleiter für Geflüchtete über aktuelle Projekte zur Geflüchtetenhilfe informieren. Zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Geflüchtete informiert Prof. Dr. Peter Knösel,  vom Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften der FH Potsdam mit dem Forschungsschwerpunkt Migration.

Anschließend diskutieren Bernhard Fricke, Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis/ Evangelische Kirche Potsdam, Diana Gonzales Olivo, die Vorsitzende des Migrantenbeirates der Landeshauptstadt Potsdam und Marcus Reinert, Antidiskriminierungsberatung, Opferperspektive e.V., mit den Teilnehmern des Vernetzungstreffens über aktuelle Herausforderungen und die Zukunft der Willkommenskultur. Im Anschluss bleibt Zeit für den Austausch untereinander.

Anmeldungen und Rückfragen nimmt die Servicestelle Tolerantes und Sicheres Potsdam (ToSiP) unter NNPotsdam@Rathaus.Potsdam.de  bis zum 15. November 2017 entgegen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam statt und wird gefördert aus Mitteln des „Bündnis für Brandenburg“.

Veranstaltungsort:

Adresse: 
Fachhochschule Potsdam, Hauptgebäude
Kiepenheuerallee 5
14467 Potsdam
Deutschland