Ausstellungseröffnung

100 Jahre Frauenwahlrecht

Frauenwahllokal 100 Jahre Frauenwahlrecht (© Frauenwahllokal)
Frauenwahllokal 100 Jahre Frauenwahlrecht (© Frauenwahllokal)
Frauenwahllokal 100 Jahre Frauenwahlrecht (© Frauenwahllokal)
Ausstellung

Die Ausstellung über den langen Weg zum Frauenwahlrecht kann vom 1. März bis 26. Mai 2019 in der Dortustraße 22 im Eiscafé Evas Sünde besichtigt werden.

Am 12. November 1918 verkündet der Rat der Volksbeauftragten das Wahlrecht für Alle. Weltweit haben Frauen für diese politische Mitwirkung gekämpft, auch unter Einsatz ihres Lebens. Die Parlamente müssen nun neu besetzt werden. Hastig sucht man Wahlkandidatinnen, denn bis auf die SPD hatten alle Parteien bis 1918 das Frauenstimmrecht abgelehnt. Plakate und Flugblätter richten sich an Frauen, Mütter, Staatsbürgerinnen und werben um die Gunst der fast 18 Millionen Wählerinnen. Schließlich tritt die frisch ernannte SPD-Abgeordnete Marie Juchacz als erste Frau ans Mikrofon der Nationalversammlung. Sechs Parlamentarierinnen werden am 18. März 1919 in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung begrüßt. 1925 erringt die erste Frau ein Mandat im Provinziallandtag Brandenburg. Dies und mehr erfahren Sie ab dem 23. November 2018 in Deutschlands einzigem Frauenwahllokal.

Das Projekt „Frauenwahllokal“ wird vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, der Landeszentrale für Politische Bildung und von der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Potsdam, Martina Trauth, gefördert.

Adresse: 
Frauenwahllokal
Eiscafé Evas Sünde
Dortustraße 22
14467 Potsdam
Deutschland
01628851732