Fördermöglichkeit durch das Land Brandenburg

Das Förderangebot "Füreinander - Miteinander" unterstützt das Engagement durch und für Geflüchtete

Informationen zur Antragsstellung
Informationen zur Antragsstellung
Informationen zur Antragsstellung (Bild: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V. / Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013)

Aufruf der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier:

"Vor Ort sind viele Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtliche und Geflüchtete engagiert –  für Menschen, die Hilfe brauchen, einzukaufen oder Schutzmasken zu nähen. Von diesem Engagement bin nicht nur ich beeindruckt, sondern auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ministerium. Es ist ein ganz wichtiges Signal an die gesamte Öffentlichkeit, dass Geflüchtete in dieser schwierigen Situation da sind und sich einbringen. Vor dem Hintergrund, dass im Netz derzeit sehr viel Hass gegen Geflüchtete geschürt wird, ist die Strahlkraft eines solchen Engagements immens.

Um Ihr Engagement und das der Geflüchteten fördern und unterstützen zu können, haben wir vor diesem Hintergrund das Förderangebot „Füreinander – Miteinander“ gestartet. Sie können ab sofort Anträge beim Landesamt für Soziales und Versorgung stellen, mit dem Sie z.B. Nähmaschinen, Material, Fahrtkosten, Honorarkosten in angemessen Umfang (für jemand, der schneidert oder ähnliche Dinge macht), Büromaterial usw. beantragen können.

Wir stellen dafür – zusätzlich zu den jährlich pro Initiative möglichen 2.000 Euro aus dem Förderprogramm für Willkommensinitiativen – noch einmal 2.000 Euro zur Verfügung. „Füreinander – Miteinander“ heißt, dass sowohl das Engagement durch Geflüchtete unterstützt wird als auch das Engagement für Geflüchtete, die in dieser Situation Hilfe brauchen, z.B. weil sie krank oder älter sind.

Der Antrag kann beim Landesamt für Soziales und Versorgung gestellt werden, am besten per E-Mail (wenn möglich schicken Sie eine Kopie an integrationsbeauftragte@msgiv.brandenburg.de).

Bitte gleich mit dem Antrag den „vorzeitigen Maßnahmebeginn“ beantragen, dann können Sie loslegen, sobald sie diesen bestätigt bekommen haben".


Ansprechpartner im Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg ist:

Björn Halmai
Bjoern.Halmai@lasv.brandenburg.de
Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg
Lipezker Str. 45 / Haus 5
03048 Cottbus
Telefon: 0355 2893 171


Alle Antragsformulare und Hinweise finden Sie unter "Downloads".

Downloads