Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Potsdam informiert regelmäßig zum aktuellen Stand

Corona-Updates für Potsdam

Das Bild zeigt schwebende Viren vor dem Röntgenbild einer Lunge.
Das Bild zeigt schwebende Viren vor dem Röntgenbild einer Lunge.
Virus (Foto: adobestock.com/peterschreiber.media)

Aktuelle Corona-Lage (Foto: adobestock.com/photoguns)
Aktuelle Corona-Lage (Foto: adobestock.com/photoguns)
Aktuelle Corona-Lage. (Foto: adobestock.com/photoguns)

30. November bis 6. Dezember

Update 30. November, 16 Uhr: Das Ordnungsamt und die Polizei schätzen die Lage derzeit als insgesamt ruhig ein. Die Einhaltung der Maßnahmen aus der Eindämmungsverordnung wird kontrolliert, ungenehmigte Ansammlungen am Wochenende wurden aufgelöst. Deren Anzahl war im einstelligen Bereich.

Die Allgemeinverfügung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Teilen der Innenstadt sowie auf Wochenmärkten wird bis zum 21. Dezember verlängert. Ein Amtsblatt ist erschienen und liegt im Rathaus aus, die Verfügung ist vor dem Rathaus ausgehängt und im Internet veröffentlicht.

Über die Regelungen zum Umgang mit Silvesterfeuerwerk und möglichen Verbotszonen in der Stadt soll noch in dieser Woche eine Regelung gefunden werden. Die Eindämmungsverordnung des Landes regelt, dass Kommunen dies selbstständig regeln sollen.

Zur Lage: Es gibt aktuell in vier Senioren-Einrichtungen Coronavirusfälle. Die Einrichtung in der Pappelallee, die in den vergangenen Wochen einen Ausbruch zu verzeichnen hatte, hat aktuell noch drei Corona-Positive Bewohnerinnen und Bewohner. Das ist das Ergebnis der dritten Abstrichserie. Es sind keine Neu-Infektionen zu verzeichnen. Sollte dies so bleiben, wird das Gesundheitsamt das Besuchsverbot in dieser Woche aufheben. Die Besuchsregeln obliegen dann wieder der Einrichtung.

Bei den Schulen sind landesweit aktuell 16 Schulen geschlossen beziehungsweise teilweise geschlossen. In Potsdam ist dies noch nicht der Fall. Neue Fälle gibt es aber an der Steuben-Gesamtschule sowie der Schilfhof-Gesamtschule. An der Steuben-GS sind nach der Sekundarstufe II nun auf die neunten Klassen betroffen. An der Schilfholf-GS sind es nun auch die achten Klassen. Das Gesundheitsamt ordnet für die betroffenen Kontaktpersonen eine 14-tägige Quarantäne ab dem Tag des letzten Kontaktes an.

Bei Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete ist weiterhin eine Einrichtung betroffen. Nach einem positiven Corona-Fall in einer kleineren Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete am vorvergangenen Wochenende sind am Mittwoch, 25.11., alle Bewohnerinnen und Bewohner auf das Coronavirus getestet worden. Das Ergebnis: 18 der 21 dort lebenden Potsdamerinnen und Potsdamer sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die gesamte Einrichtung steht unter Quarantäne.

Eine Besonderheit: Heute hat der Verwaltungsstab Corona zum 100. Mal in diesem Jahr getagt. Dem Stab gehören neben Kolleginnen und Kollegen aus allen Geschäftsbereichen der Stadtverwaltung auch Vertreterinnen und Vertreter die Bundeswehr, der Polizei und der Potsdamer Kliniken an.

Update 30. November, 8:00 Uhr: In den vergangenen 24 Stunden kamen 11 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Potsdam hinzu. Die Zahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Virus in Potsdam infiziert haben, liegt bei 1.832. Der 7-Tage-Inzidenzwert in der Landeshauptstadt Potsdam liegt bei 95,9.

Insgesamt 1.429 Personen gelten in Potsdam als genesen. 842 Kontaktpersonen der Kategorie I befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Im Klinikum Ernst von Bergmann (EvB) werden 33 Corona-Patienten auf der Normalstation und 13 Corona-Patienten auf der Intensivstation behandelt. Im Alexianer-Krankenhaus St. Josefs werden acht Corona-Patienten auf der Normalstation und zwei Corona-Patienten auf der Intensivstation betreut.