Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Potsdam informiert regelmäßig zum aktuellen Stand

Corona-Updates für Potsdam

Aktuelle Corona-Lage
Aktuelle Corona-Lage
Aktuelle Corona-Lage. Foto AdobeStock
Coronavirustests (Foto: AdobeStock_318626682)
Coronavirustests (Foto: AdobeStock_318626682)
Coronavirustests (Foto: AdobeStock_318626682)
Das Bild zeigt schwebende Viren vor dem Röntgenbild einer Lunge.
Das Bild zeigt schwebende Viren vor dem Röntgenbild einer Lunge.
Virus (Foto: AdobeStock_318808209)

18. bis 24. Mai 2020

Update 24. Mai, 9.30 Uhr: Aktuell gelten 470 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Potsdam keine neuen mit dem Coronavirus infizierten Personen gemeldet. Seit Februar 2020 haben sich demnach 631 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. In den zurückliegenden sieben Tagen gab es vier Corona-Neuinfektionen in der Landeshauptstadt Potsdam.
In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam werden insgesamt 12 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, behandelt: im Klinikum Ernst von Bergmann 11 und im St. Josefs Krankenhaus einer. Auf den Intensivstationen der Potsdamer Kliniken werden davon drei Patienten betreut: im Klinikum Ernst von Bergmann drei, zwei davon beatmet, und im St. Josefs Krankenhaus keine.
Aktuell befinden sich 121 Potsdamerinnen und Potsdamer als Kontaktpersonen der Kategorie I in häuslicher Quarantäne.
Insgesamt sind 53 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt.

Update 23. Mai, 9.30 Uhr: Aktuell gelten 469 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. Im Vergleich zum Vortag stieg diese Zahl um drei Personen an.
In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Potsdam keine neuen mit dem Coronavirus infizierten Personen gemeldet. Seit Februar 2020 haben sich demnach 631 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. In den zurückliegenden sieben Tagen gab es vier Corona-Neuinfektionen in der Landeshauptstadt Potsdam.
In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam werden insgesamt 12 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, behandelt: im Klinikum Ernst von Bergmann 11 und im St. Josefs Krankenhaus einer. Auf den Intensivstationen der Potsdamer Kliniken werden davon drei Patienten betreut: im Klinikum Ernst von Bergmann drei, zwei davon beatmet, und im St. Josefs Krankenhaus keine.
Aktuell befinden sich 133 Potsdamerinnen und Potsdamer als Kontaktpersonen der Kategorie I in häuslicher Quarantäne.
Eine 85-jährige Potsdamerin, die mit dem Coronavirus infiziert war, ist in einer Berliner Klinik verstorben. Insgesamt sind 53 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt.

Update 22. Mai, 9.30 Uhr: Aktuell gelten 466 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. Im Vergleich zum Vortag stieg diese Zahl um drei Personen an.
In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Potsdam keine neuen mit dem Coronavirus infizierten Personen gemeldet. Seit Februar 2020 haben sich demnach 631 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. In den zurückliegenden sieben Tagen gab es vier Corona-Neuinfektionen in der Landeshauptstadt Potsdam.
In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam werden insgesamt 12 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, behandelt: im Klinikum Ernst von Bergmann 12 und im St. Josefs Krankenhaus einer. Auf den Intensivstationen der Potsdamer Kliniken werden davon drei Patienten betreut: im Klinikum Ernst von Bergmann drei, zwei davon beatmet, und im St. Josefs Krankenhaus keine.
Aktuell befinden sich 133 Potsdamerinnen und Potsdamer als Kontaktpersonen der Kategorie I in häuslicher Quarantäne.
In den vergangenen 24 Stunden ist ein 59-jähriger Potsdamer, der mit dem Coronavirus infiziert war, in einer Berliner Klinik verstorben. Insgesamt sind 52 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt.

Update 21. Mai, 9.30 Uhr: Aktuell gelten 463 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. Im Vergleich zum Vortag stieg diese Zahl um fünf Personen an.
In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Potsdam zwei neue Person gemeldet, die mit dem Coronavirus infizierte sind. Seit Februar 2020 haben sich demnach 631 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
In den zurückliegenden sieben Tagen gab es vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Landeshauptstadt Potsdam.
In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam werden insgesamt 14 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, behandelt: im Klinikum Ernst von Bergmann 13 und im St. Josefs Krankenhaus einer. Auf den Intensivstationen der Potsdamer Kliniken werden davon vier Patienten betreut: im Klinikum Ernst von Bergmann vier, zwei davon beatmet, und im St. Josefs Krankenhaus keine.
Aktuell befinden sich 140 Potsdamerinnen und Potsdamer als Kontaktpersonen der Kategorie I in häuslicher Quarantäne. In den vergangenen 24 Stunden ist eine Person im Klinikum Ernst von Bermann verstorben. Es handelt sich um einen 85 jährigen Potsdamer, der unter Vorerkrankungen litt. Insgesamt sind 51 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt.

Update 20. Mai, 9.30 Uhr: Aktuell gelten 458 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. Im Vergleich zum Vortag stieg diese Zahl um sieben Personen an.
Heute wurde dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Potsdam eine neue Person gemeldet, die mit dem Coronavirus infizierte ist. Seit Februar 2020 haben sich demnach 629 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
In den zurückliegenden sieben Tagen gab es zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Landeshauptstadt Potsdam.
In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam werden insgesamt 14 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, behandelt: im Klinikum Ernst von Bergmann 13 und im St. Josefs Krankenhaus einer. Auf den Intensivstationen der Potsdamer Kliniken werden davon drei Patienten betreut: im Klinikum Ernst von Bergmann drei, zwei davon beatmet, und im St. Josefs Krankenhaus keine.
Aktuell befinden sich 133 Potsdamerinnen und Potsdamer als Kontaktpersonen der Kategorie I in häuslicher Quarantäne.
Insgesamt 51 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer sind seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt.

Update 19. Mai, 9.30 Uhr: Aktuell gelten 451 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. Im Vergleich zum Vortag stieg diese Zahl um drei Personen an.
Heute wurden dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Potsdam keine neuen mit dem Coronavirus infizierten Personen gemeldet. Seit Februar 2020 haben sich demnach 628 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
In den zurückliegenden sieben Tagen gab es eine Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Landeshauptstadt Potsdam.
In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam werden insgesamt 17 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, behandelt: im Klinikum Ernst von Bergmann 16 und im St. Josefs Krankenhaus einer. Auf den Intensivstationen der Potsdamer Kliniken werden davon vier Patienten betreut: im Klinikum Ernst von Bergmann vier, zwei davon beatmet, und im St. Josefs Krankenhaus keine.
Aktuell befinden sich 284 Potsdamerinnen und Potsdamer als Kontaktpersonen der Kategorie I in häuslicher Quarantäne.
Insgesamt 50 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer sind seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt.

Update 18. Mai, 9.30 Uhr: Aktuell gelten 448 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. Im Vergleich zum Vortag stieg diese Zahl um drei Personen an.
Heute wurde dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Potsdam eine neue Person gemeldet, die mit dem Coronavirus infizierte ist. Seit Februar 2020 haben sich demnach 628 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.
In den zurückliegenden sieben Tagen gab es eine Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Landeshauptstadt Potsdam.
In den Kliniken der Landeshauptstadt Potsdam werden insgesamt 18 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, behandelt: im Klinikum Ernst von Bergmann 17 und im St. Josefs Krankenhaus einer. Auf den Intensivstationen der Potsdamer Kliniken werden davon fünf Patienten betreut: im Klinikum Ernst von Bergmann fünf, drei davon beatmet, und im St. Josefs Krankenhaus keine.
Aktuell befinden sich 280 Potsdamerinnen und Potsdamer als Kontaktpersonen der Kategorie I in häuslicher Quarantäne.
Insgesamt 50 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer sind seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt.