Verbesserung Fahrradinfrastruktur

Neue Wegweiser setzen Zeichen – Maßnahmen zur Verbesserung der Radwegweisung

Schritt für Schritt sollen die bestehenden Fahrradverbindungen und die neu hinzukommenden Strecken mit modernen Wegweisern ausgestatten werden. Diese sind größer und damit besser lesbar als die bisher verwendeten und erleichtern so die Orientierung, auch wenn man sich mal nicht so gut auskennt. Außerdem wird damit ein Zeichen gesetzt, dass deutlich macht, welchen zunehmenden Stellenwert der Radverkehr in der Stadt hat.

Das Besondere ist, dass mit den neuen Wegweisern konsequenter als bisher die Wegweisung für alle, die das Fahrrad täglich nutzen genauso verbessert wird wie für diejenigen, die in der Freizeit oder im Urlaub mit dem Fahrrad unterwegs sind. Denn auf den neuen Schildern werden ganz groß die wichtigsten nächsten Orte (jeweils ein Fern- und ein Nahziel) angegeben, so dass man auch ohne Karte immer gut – und vor allem auf für Fahrradfahrer sicheren und attraktiven Wegen – an sein Ziel geführt wird. Unterhalb der Zielangaben finden sich dann die Symbole für die jeweiligen Freizeitrouten auf der Strecke (die so genannten Routenpiktogramme). Sie zeigen auch den Freizeitradlern immer den richtigen Weg.

Die Schilder werden sich in Zukunft dabei nach dem landesweiten Standard für die Radverkehrsbeschilderung richten und 80 cm bzw. 1 m lang sein. Damit fallen sie auch im dichtesten Schilderwald und im innerstädtischen Verkehrsgewühl ohne Probleme auf. Vor allem werden die neuen Schilder nach und nach nicht nur auf ausgewählten Strecken sondern flächendeckend in Potsdam errichtet. Ab 2008 werden Sie entlang des Europaradwegs R1 und des Havelradweges auf die neuen Schilder stoßen.

Downloads

  • RvK_1

    RvK_1 (PDF; 5,10 MB)
  • RvK_2

    RvK_2 (PDF; 6,72 MB)
  • 2

    2 (PDF; 1,09 MB)
  • 3

    3 (PDF; 1,07 MB)