Verbesserung Fahrradinfrastruktur

Neue (Rad)Wege braucht die Stadt - Maßnahmen zur Verbesserung des Wegenetzes

An vielen Stellen ist man in Potsdam schon jetzt als Radfahrer auf guten Wegen sicher unterwegs. Dabei muss es nicht immer der klassische Radweg sein. Denn attraktive Verbindungen gibt es genauso auf speziell für Radfahrer markierten Bereichen der Fahrbahn, also den so genannten Radfahrstreifen (an der durchgezogenen Linie zu erkennen) bzw. den so genannten Schutzstreifen (mit unterbrochener Linie gekennzeichnet), oder im Einzelfall auch einmal auf einem gemeinsamen Geh- und Radweg. Und manchmal geht es sogar ganz ohne eigenen Radweg, wie in Tempo-30-Zonen, wo man wegen der meist geringen Verkehrsstärke und des geringen Geschwindigkeitsniveaus auch auf der Fahrbahn angenehm und sicher unterwegs ist.

Dementsprechend vielfältig sind auch die Maßnahmen, die sich im Radverkehrskonzept finden und die auf Basis einer genauen Untersuchung des vorhandenen Bestandes ermittelt wurden. Dabei geht es um die Verbesserung der vorhandenen Wege genauso wie um das Schließen noch vorhandener Lücken. Drei Prioritätsstufen gliedern die Maßnahmen je nach Dringlichkeit:

1. Sofortmaßnahmen (Priorität S): Sie sind mit geringem finanziellen und zeitlichen Aufwand vergleichsweise kurzfristig realisierbar.

2. Maßnahmen hoher Priorität (Priorität 1): Sie sind zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bzw. der Funktionsfähigkeit der Routen unbedingt notwendig.

3. Maßnahmen mittlerer Priorität (Priorität 2): Sie sind zur Erreichung des notwendigen qualitativ hochwertigen Standards von Hauptrouten erforderlich.

Zusammengenommen sind im Radverkehrskonzept rund 400 große und kleine Maßnahmen aufgelistet, die zusammen einen Investitionsbedarf von rund 6,5 Mio. € (netto) ergeben. Es würde zu weit führen, alle diese Maßnahmen hier zu nennen. Einige Beispiele sollen jedoch einen Eindruck von dem vermitteln, was geplant ist. Wer es noch genauer wissen will, der findet die ausführliche Maßnahmenliste im Zusammenhang mit dem Radverkehrskonzept bei den Materialien

Downloads

  • RvK_1

    RvK_1 (PDF; 5,10 MB)
  • RvK_2

    RvK_2 (PDF; 6,72 MB)