Fachgruppe Entomologie Potsdam

Treffen der Potsdamer Entomologen im Naturkundemusem Potsdam

Eichenhalle auf dem Richters Berg Lebensraum von Edelscharr, Gold- und Hirschkäfer, Foto: H. Hause
Eichenhalle auf dem Richters Berg Lebensraum von Edelscharr, Gold- und Hirschkäfer, Foto: H. Hause
Eichenhalle auf dem Richters Berg Lebensraum von Edelscharr, Gold- und Hirschkäfer, Foto: H. Hause
Ein Männchen der Hosenbiene Dasypoda hirtipes an Natternkopf, Foto: S. Kühne & C. Saure
Ein Männchen der Hosenbiene Dasypoda hirtipes an Natternkopf, Foto: S. Kühne & C. Saure
Ein Männchen der Hosenbiene Dasypoda hirtipes an Natternkopf, Foto: S. Kühne & C. Saure
Domestiziertes Ökosystem durch Urbanisierung. Begrünter Innenhof in Berlin-Mitte, Foto: S. Keinath
Domestiziertes Ökosystem durch Urbanisierung. Begrünter Innenhof in Berlin-Mitte, Foto: S. Keinath
Domestiziertes Ökosystem durch Urbanisierung. Begrünter Innenhof in Berlin-Mitte, Foto: S. Keinath
Blick auf eines der Deetzer Erdelöcher, Foto: Dr. D. Berger.
Blick auf eines der Deetzer Erdelöcher, Foto: Dr. D. Berger.
Blick auf eines der Deetzer Erdelöcher, Foto: Dr. D. Berger.
Kleine Königslibelle (Anax parthenope) bei der Eiablage, Foto: O. Brauner
Kleine Königslibelle (Anax parthenope) bei der Eiablage, Foto: O. Brauner
Kleine Königslibelle (Anax parthenope) bei der Eiablage, Foto: O. Brauner
Schwarzblaue Holzbiene (Xylocopa violacea), Foto: A. Hofmann
Schwarzblaue Holzbiene (Xylocopa violacea), Foto: A. Hofmann
Schwarzblaue Holzbiene (Xylocopa violacea), Foto: A. Hofmann
Untersuchungstransekt von der Randstruktur (Hecke) in den Acker (Winterweizen), Foto: R. Platen
Untersuchungstransekt von der Randstruktur (Hecke) in den Acker (Winterweizen), Foto: R. Platen
Untersuchungstransekt von der Randstruktur (Hecke) in den Acker (Winterweizen), Foto: R. Platen
07.03.2018 - 18:00
04.04.2018 - 18:00
02.05.2018 - 18:00

Die Potsdamer Entomologen treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam in der Breiten Straße 13 (Hintereingang). Auf den Treffen werden von den Insektenkundlern Vorträge gehalten, Erfahrungen ausgetauscht und regionale Forschungsarbeiten organisiert. Darüber hinaus öffnet das Naturkundemuseum Potsdam seine wissenschaftlichen Sammlungen für die ehrenamtliche Arbeit der Entomologen. Gäste sind herzlich willkommen.

Programm 1. Halbjahr 2018:

Mittwoch, 7. Februar 2018, 18 Uhr
Dr. Chris Saure (Berlin): Wildbienen in Berlin – Vielfalt und Bedrohung

Berlin darf sich zu Recht die Wildbienenhauptstadt Deutschlands nennen. Bisher konnten 315 Arten nachgewiesen werden und damit 55 Prozent des Artenbestands in Deutschland. Im Vortrag werden einige bemerkenswerte Bienenarten und die wichtigsten Lebensräume vorgestellt. Daneben wird aber auch auf die derzeitige Bedrohung der Arten eingegangen.

Mittwoch, 7. März 2018, 18 Uhr
Silvia Keinath (MfN Berlin): Auswirkungen der Urbanisierung auf ausgewählte Arthropoden entlang eines raumzeitlichen Gradienten im Raum Berlin/Brandenburg

Die zunehmende Urbanisierung und Flächennutzung für die Landwirtschaft führen seit Mitte des 19. Jahrhunderts zur Entstehung sogenannter domestizierter Ökosysteme. Die Auswirkungen auf verschiede Arthropoden entlang eines raum-zeitlichen Gradienten wurden exemplarisch an Laufkäfern, Nachtfaltern und Hummeln untersucht (Morphologie, Isotopen). Im Vortrag werden Ergebnisse einer Studie präsentiert für die Museumsmaterial aus den letzten 150 Jahren sowie aktuelle Aufsammlungen ausgewertet wurden.

Mittwoch, 4. April 2018, 18 Uhr
Themenoffener Abend: Insektenkundliche Untersuchungen in der Brandenburger Osthavelniederung

Seit 2016 führt die Fachgruppe Entomologie Potsdam Untersuchungen in der Umgebung der Deetzer Erdelöcher (Gemeinde Groß Kreutz) durch. Nun werden die bisherigen Ergebnisse der entomofaunistischen Arbeit zusammengetragen, diskutiert sowie Exkursionen für das Jahr 2018 geplant.

Mittwoch, 2. Mai 2018, 18 Uhr
Oliver Brauner (Eberswalde): Die Libellenfauna Brandenburgs - Ökologie, Verbreitung, Besonderheiten und Entwicklungen

In Brandenburg sind derzeit 68 Libellenarten bekannt. Viele Arten haben spezielle Ansprüche an ihren Lebensraum und ihre Vorkommen besitzen für Deutschland eine größere Bedeutung. Vor wenigen Jahren konnte der Arbeitskreis Libellen durch Auswertung von mehr als 130.000 Datensätzen einen umfangreichen Libellenatlas erstellen. Der Vortrag möchte die Libellenfauna in Brandenburg und ihre Besonderheiten vorstellen sowie auf aktuelle Entwicklungen der letzten Jahre eingehen.

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18 Uhr
Ariane Hofmann (Trebbin): Ein Streifzug durch die Nuthe-Nieplitz-Region – Xylocopa violacea, die Schwarzblaue Holzbiene, und andere entomofaunistische Beobachtungen.

Die Schwarzblaue Holzbiene ist eine der größten heimischen Wildbienen. Ursprünglich in Süd- und Mitteleuropa heimisch, breitet sie sich immer weiter in Mittel- und Norddeutschland aus. Xylocopa violacea ist auch in wärmeren Gebieten Deutschlands aufgrund der Vernichtung geeigneter Nistplätze nicht häufig. Der Vortrag gibt Einblicke in die Biologie dieses eindrucksvollen Insektes und zeigt Möglichkeiten zur Unterstützung auf. Darüber hinaus wird es einen Exkurs in die Entomofauna der Nuthe-Nieplitz Region geben.

Mittwoch, 4. Juli 2018, 18 Uhr
Dr. Ralph Platen (ZALF): Der Einfluss von Randstrukturen auf die Zusammensetzung und Diversität von Laufkäfergemeinschaften im Acker

Randstrukturen haben einen großen Einfluss auf die Zusammensetzung epigäischer Arthropodenzönosen in einem angrenzenden Acker (Ökotoneffekt). 2015 und 2017 wurde der Einfluss von Rand- und Vegetationsstruktur auf die Laufkäfergemeinschaften im Acker im Einzugsgebiet des Quillow/Mark Brandenburg mit Bodenfallen in 14 Transekten von den Ackerrändern bis in Winterweizenfelder hinein untersucht und statistisch ausgewertet. Der Vortrag stellt das Projekt und die Ergebnisse der Arbeiten vor.

Nachfragen bitte an:
Dr. Dirk Berger, Naturkundemuseum Potsdam
Tel.: 0331 289-6703
E-Mail: dirk.berger@rathaus.potsdam.de

Adresse: 
Naturkundemuseum Potsdam
Breite Straße 13
14467 Potsdam
Deutschland
0331 2896707