Fachgruppe Entomologie Potsdam

Treffen der Potsdamer Entomologen im Naturkundemusem Potsdam

Mine des Robinien-Blatttütenfalters (Parectopa robiniella), Foto: Dr. P. Sammler
Mine des Robinien-Blatttütenfalters (Parectopa robiniella), Foto: Dr. P. Sammler
Mine des Robinien-Blatttütenfalters (Parectopa robiniella), Foto: Dr. P. Sammler
Entwässerungsgraben nahe Senzke im Havelland, Foto: U. Rothe
Entwässerungsgraben nahe Senzke im Havelland, Foto: U. Rothe
Entwässerungsgraben nahe Senzke im Havelland, Foto: U. Rothe
Goldener Scheckenfalter im NSG „Wernsdorfer See“ – seit 2005 in Brandenburg wieder angesiedelt, Foto: Dr. Hartmut Kretschmer
Goldener Scheckenfalter im NSG „Wernsdorfer See“ – seit 2005 in Brandenburg wieder angesiedelt, Foto: Dr. Hartmut Kretschmer
Goldener Scheckenfalter im NSG „Wernsdorfer See“ – seit 2005 in Brandenburg wieder angesiedelt, Foto: Dr. Hartmut Kretschmer
Foto: Dr. Dirk Berger
Foto: Dr. Dirk Berger
Foto: Dr. Dirk Berger
06.09.2017 - 18:00
01.11.2017 - 18:00
06.12.2017 - 18:00

Die Potsdamer Entomologen treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam in der Breiten Straße 13 (Hintereingang). Auf den Treffen werden von den Insektenkundlern Vorträge gehalten, Erfahrungen ausgetauscht und regionale Forschungsarbeiten organisiert. Darüber hinaus öffnet das Naturkundemuseum Potsdam seine wissenschaftlichen Sammlungen für die ehrenamtliche Arbeit der Entomologen. Gäste sind herzlich willkommen.

Programm 2. Halbjahr 2017:

Mittwoch, 6. September 2017, 18 Uhr
Dr. Peter Sammler (Potsdam): Blattminen-Funde aus Mittelbrandenburg

Blattminen sind auffällige Fraßmuster auf Blättern, die von Insektenlarven, die im Inneren der Blätter fressen, verursacht werden. Vor allem Kleinschmetterlinge, Minierfliegen, Blattwespen und Käfer sind die Erzeuger. Die unterschiedlichen Fraßgänge können zur Bestimmung von Blattminierern herangezogen werden. Der Vortrag stellt Blattminen vor, die zwischen 2007 und 2015 im Mittelbrandenburg nachgewiesen wurden.

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 18 Uhr
Dr. Daniel Rolke (NKMP): Landwirtschaftliche Entwässerungsgräben in Brandenburg: Biodiversitäts-Hotspots für aquatische Käfer?

Landwirtschaftliche Entwässerungsgräben können wichtige sekundäre Lebensräume für eine Vielzahl aquatischer Organismen darstellen. Es wurde die Biodiversität aquatischer Käfer in diesen anthropogenen Gewässern untersucht. Hierzu wurden Proben von 124 Untersuchungspunkten ausgewertet. Es zeigte sich, dass Entwässerungsgräben einer bemerkenswerten Vielfalt aquatischer Käfer Lebensraum bieten.

Mittwoch, 1. November 2017, 18 Uhr
Dr. Hartmut Kretschmer (LfU Brandenburg, NABU Brandenburg): Wiederansiedlung von Schmetterlingen – pro und kontra sowie Ergebnisse aus Brandenburg

In den letzten Jahrzehnten gab es verstärkt erfolgreiche Projekte zur Wiederansiedlung regional ausgestorbener Vogel- bzw. Säugetierarten, während es zu Insekten kaum gut dokumentierte Projekte gibt. Der Vortrag geht auf pro und kontra der Wiederansiedlung von Insekten und auf die Ergebnisse von Tagfalterwiederansiedlungen seit 2005 in Brandenburg ein. Zunehmend können die Auswirkungen von Klimawandel bzw. Klimaextremen zu Ausschlussfaktoren für die Wiederansiedlung werden.

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18 Uhr
Weihnachtsfeier

Die Fachgruppe trifft sich zum entomologischen Jahresabschluss. Bei Glühwein und Gebäck lassen wir das Jahr Revue passieren, besprechen Highlights und Resultate der fachlichen Arbeit und präsentieren Bilder der Saison 2017.

Nachfragen bitte an:
Dr. Dirk Berger, Naturkundemuseum Potsdam
Tel.: 0331 289-6703
E-Mail: dirk.berger@rathaus.potsdam.de

Adresse: 
Naturkundemuseum Potsdam
Breite Straße 13
14467 Potsdam
Deutschland
0331 2896707