Fachgruppe Entomologie Potsdam

Treffen der Potsdamer Entomologen im Naturkundemusem Potsdam

Quellgebiet des Tagliamento am Mauriapass in den Alpen; Foto: Ingo Scheffler (Universität Potsdam)
Quellgebiet des Tagliamento am Mauriapass in den Alpen; Foto: Ingo Scheffler (Universität Potsdam)
Quellgebiet des Tagliamento am Mauriapass in den Alpen; Foto: Ingo Scheffler (Universität Potsdam)
Alter Fahlweidenbestand, Foto: Nico Streese (Eberswalde)
Alter Fahlweidenbestand, Foto: Nico Streese (Eberswalde)
Alter Fahlweidenbestand, Foto: Nico Streese (Eberswalde)
Die Gottesanbeterin auf dem Vormarsch, Foto: Manfred Keller (Berlin)
Die Gottesanbeterin auf dem Vormarsch, Foto: Manfred Keller (Berlin)
Die Gottesanbeterin auf dem Vormarsch, Foto: Manfred Keller (Berlin)
03.05.2017 - 18:00
07.06.2017 - 18:00
05.07.2017 - 18:00

Die Potsdamer Entomologen treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam in der Breiten Straße 13 (Hintereingang). Auf den Treffen werden von den Insektenkundlern Vorträge gehalten, Erfahrungen ausgetauscht und regionale Forschungsarbeiten organisiert. Darüber hinaus öffnet das Naturkundemuseum Potsdam seine wissenschaftlichen Sammlungen für die ehrenamtliche Arbeit der Entomologen. Gäste sind herzlich willkommen.

Programm 1. Halbjahr 2017:

Mittwoch, 3. Mai 2017, 18 Uhr
Dr. Ingo Scheffler (Universität Potsdam): Zur Laufkäferfauna der Uferzonen des Flusses Tagliamento in Norditalien.

Der Tagliamento ist einer der letzten weitgehend naturbelassenen Flüsse Europas und reicht von der Quelle in den Alpen am Mauriapass über 170 km Länge bis zu seiner Mündung in die Adria. Durch die starke Dynamik mit Hochwassern, Sturzbächen oder Perioden der Austrocknung wird ein einzigartig vielseitiges Ökosystem geschaffen, dass eine artenreiche Fauna und Flora enthält. Im Rahmen einer Forschungsexkursion im Mai 2016 wurde die Carabidenfauna der Uferzonen an ausgewählten Standorten von der Quelle bis zur Mündung untersucht.

Mittwoch, 7. Juni 2017, 18 Uhr
Nico Streese (Eberswalde): Schwebfliegenzönosen (Diptera, Syrphidae) des Unteren Odertals.
Im Jahr 2016 wurden an vier Auenwaldstandorten Schwebfliegenzönosen analysiert. Dabei wurden vorhergesagte Artenlisten mit den tatsächlich nachgewiesen Arten verglichen. Das Fehlen von Arten oder Gilden wurde unter Betrachtung der Mikrohabitatpräferenzen und den biologischen Eigenschaften der Arten diskutiert. Zusätzlich wurde eine lokale Artenliste der Schwebfliegen des Unteren Odertals erstellt.

Mittwoch, 5. Juli 2017, 18 Uhr
Manfred Keller (Berlin): Mantis religiosa auf dem Vormarsch?!

In dem Vortrag wird auf den Lebenszyklus der Gottesanbeterin und die Besonderheiten der deutschen Populationen eingegangen. Habitatansprüche und Ausbreitungstendenzen werden dargelegt. Auch auf die Legende von der Männer mordenden Gottesanbeterin wird eingegangen. Fotos von den Fundorten im Land Brandenburg, Berlin und Sachsen illustrieren die Ausführungen. Und am Ende sollen folgende Fragen beantwortet werden: Ist der Neubürger eine Gefahr für unsere Insekten und wo, wie und wann findet man die Gottesanbeterin?

Nachfragen bitte an:
Dr. Dirk Berger, Naturkundemuseum Potsdam
Tel.: 0331 289-6703
E-Mail: dirk.berger@rathaus.potsdam.de

Adresse: 
Naturkundemuseum Potsdam
Breite Straße 13
14467 Potsdam
Deutschland
0331 2896707