Das Potsdamer Abkommen: rechtliche Bedeutung und historische Auswirkungen

Tagung anlässlich des 70. Jahrestages der Potsdamer Konferenz 1945

Potsdam Museum im Alten Rathaus (© Ulf Böttcher)
Potsdam Museum im Alten Rathaus (© Ulf Böttcher)
Potsdam Museum im Alten Rathaus (© Ulf Böttcher)

Tagungszeiten:

In diesem Jahr jährt sich mit dem Ende des zweiten Weltkriegs auch der Tag der Bekanntgabe des Beschlussprotokolls der Berliner Konferenz der drei alliierten Siegermächte vom 17.7.-2.8.1945, das im öffentlichen Bewusstsein den Namen „Potsdamer Abkommen“ erhielt.

Vom  1. bis 4. September 2015 organisiert die Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft e.V. zusammen mit der Landeshauptstadt Potsdam und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland e.V. eine Tagung zum Thema „70 Jahre Potsdamer Abkommen: rechtliche Bedeutung und historische Auswirkungen“ im Potsdam-Museum.

Internationale Historiker und Völkerrechtler aus sechs Ländern (Irland, Russische Föderation, Kanada, Großbritannien, Polen und Deutschland) werden sich mit diesem historischen Ereignis befassen und auch die Einflüsse auf die heutige geopolitische Lage analysieren.

Zudem ist am 3. September 2015 ein Besuch im Schloss Cecilienhof, eine moderierte Stadtrundfahrt durch die ehemaligen Besatzungszonen und das Villenviertel in Babelsberg und die Filmvorführung von „Ein Ende von Potsdam – Ein Zeitwandel in Erinnerungen“ (D 1995, 45 min.) geplant.

Schirmherrin dieser Tagung ist Frau Rita Süssmuth. Die Auftaktveranstaltung wird durch den Oberbürgermeister Jann Jakobs eröffnet.

Kontakt und Anmeldung:
Teilnahmebeitrag: 20 Euro (ermäßigt 10 EUR) – zu zahlen an der Tageskasse
Anmeldung per E-Mail über: Claudia Dombrowsky: dombrowsky@bbag-ev.de
Telefon: 0331 - 29 41 45
Anmeldung wegen begrenzter Teilnehmerzahl zwingend erforderlich

Adresse: 
Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte
Am Alten Markt 9
14467 Potsdam
Deutschland

Downloads