Schloss Cecilienhof und die Potsdamer Konferenz

06.11.2021 bis 31.03.2022
Schloss Cecilienhof, Kronprinzliche Wohnhalle / Konferenzsaal, Foto: P.-M. Bauers, Lizenz: SPSG
Schloss Cecilienhof, Kronprinzliche Wohnhalle / Konferenzsaal, Foto: P.-M. Bauers, Lizenz: SPSG
Dauerausstellung: Die Dreimächtekonferenz und das Potsdamer Abkommen 1945

Im Sommer 1945 wurde im Potsdamer Schloss Cecilienhof Weltgeschichte geschrieben: Nach dem Ende der Kampfhandlungen in Europa trafen sich hier die Vertreter der drei Hauptalliierten des Zweiten Weltkriegs, um auf höchster Ebene über die Neuordnung Europas und das künftige Schicksal Deutschlands zu beraten. Teilnehmer der Zusammenkunft waren die Staatsoberhäupter, Regierungschefs und Außenminister der USA, der Sowjetunion und Großbritanniens: Harry S. Truman, Joseph Stalin und Winston Churchill, der von seinem Nachfolger Clement Attlee abgelöst wurde. Die Ergebnisse der offiziell als „Dreimächtekonferenz von Berlin“ bezeichneten Konferenz wurden im Potsdamer Abkommen und in der Potsdamer Erklärung festgehalten.

Auch heute, über 70 Jahre nach dem Ende der Konferenz, ist Schloss Cecilienhof als weltpolitisch bedeutsamer Ort Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt.
Info: 
Wintersaison (06.11.–31.03.) Dienstag bis Sonntag 10–16:30 Uhr Sommersaison (01.04.–31.10.) Dienstag bis Sonntag 10–17:30 Uhr
Eintritt: 
10 Euro / ermäßigt 7 Euro inkl. Multimediaguide
Veranstaltungsort: 
Schloss Cecilienhof
Im Neuen Garten 11
14469 Potsdam
Deutschland
+49 (0)331-9694520
Veranstalter: 
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)

Ein Service der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: Weitere Informationen zu Reisen, Ausflügen und Veranstaltungen in Brandenburg.