"Wir für Euch" Generationen halten zusammen

Lauffest Potsdam

Läufer (© serrnovik - Shotshop.com)
Läufer (© serrnovik - Shotshop.com)
Läufer (© serrnovik - Shotshop.com)
Lauffest (© Peter Frenkel)
Lauffest (© Peter Frenkel)
Lauffest (© Peter Frenkel)

Die Landeshauptstadt Potsdam und ihre Partner laden am 16. August 2019 zum Jubiläumslauffest in den Luftschiffhafen Potsdam ein. Zum 15. Mal heißt es dann wieder von 9 bis 18 Uhr „Auf die Plätze, fertig, los“. Zum Jubiläum gibt es viele interessante Angebote: Das Lauffest wird von einem Rahmenprogramm auf dem Rasen und auf der Bühne begleitet. Außerdem kann man bei Kurzführungen in die MBS-Arena, die Leichtathletikhalle und den Technikraum der Schwimmhalle einen interessanten Blick hinter die Kulissen werfen. Bei zwei ausführlichen Rundgängen über das traditionsreiche Gelände am Templiner See ist zu erfahren was der Bau von Luftschiffen mit dem Sport zu tun hat. Natürlich sind Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung Altenhilfe vor Ort, um über die Arbeit der Stiftung zu informieren. Das Lauffest ist eine jährlich größer werdende "Mitmach-Bewegung". Laufen, walken, schlendern und gehen - alles ist erlaubt und gewünscht.

Sportprogramm

  • 9 Uhr: Eröffnung des Lauffestes
  • 9 – 10 Uhr: Zwergenlauf mit dem Maskottchen des Filmparks Babelsberg
  • 10 – 14 Uhr: Auf die Plätze, fertig, los: Schülerinnen und Schüler gehen an den Start
  • 13 Uhr: Freitag nach eins: Das Rathaus läuft für die Stiftung Altenhilfe
  • 14 Uhr: Laufen tut gut: Lauf für die seelische Gesundheit
  • 14 Uhr: Paarlauf: Jedes Paar versucht so viele Runden wie möglich zu laufen
  • 16 Uhr: Lauf der Besten: Potsdams erfolgreichste Sportlerinnen und Sportler gehen an den Start
  • 16 Uhr: Paarlauf: Jedes Paar versucht so viele Runden wie möglich zu laufen
  • 16.30 Uhr: Blaue Stunde: Lauf des Potsdamer Laufclubs
  • 17.55 Uhr: Zählung der Runden und Ehrung der besten Läuferinnen und Läufer

Unterhaltungsprogramm

  • 16 Uhr: Swinging Glienicks aus Groß Glienicke
  • 17 Uhr: Tanzakademie Erxleben – Mit Eleganz für die Stiftung
  • 17.30 Uhr: Fanfarenzug Potsdam

Führungen

  • 10.30 Uhr und 13 Uhr: Hier lernen Spitzensportler – Kurzführung durch die Eliteschule des Sports „Friedrich-Ludwig-Jahn“
    Treffpunkt: Kantine Sportschule
  • 14 Uhr: Auf die Plätze, fertig, los – Kurzführung durch die Leichtathletikhalle
    Treffpunkt: Eingang Leichtathletikhalle
  • 14 Uhr und 16.30 Uhr: Vom Luftschiffhafenbau zur Medaillenschmiede – Führung über das Gelände des Luftschiffhafens
    Treffpunkt: Eingangstor Luftschiffhafen
  • 15.30 Uhr: Entdecken – Kurzführung durch den Technikraum der Schwimmhalle
    Treffpunkt: Eingang Schwimmhalle
  • 17 Uhr: Potsdams größte „Turnhalle“ – Kurzführung durch die MBS-Arena
    Treffpunkt: Eingang MBS-Arena

Rahmenprogramm

  • Durch den Tag führt Juliane Adam von Radio Potsdam.
  • Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung Altenhilfe informieren über die Arbeit der Stiftung.
  • Die Bürgerstiftung Potsdam stellt den PotsPRESSO-Pfandbecher und das Projekt Bürgermobil vor.
  • Mobiler Gesundheits-Check der Universität Potsdam: Besucher (40 – 70 Jahre) können sich im Präventionsmobil bei einem kostenfreien Gesundheitscheck auf das Vorliegen des Metabolischen Syndroms untersuchen lassen. In nur 15 Minuten werden Taillenumfang, Blutdruck, Blutzucker und Blutfette gemessen. Es gibt Beratung zu alltagsnahen Präventionsmöglichkeiten durch Bewegung und Ernährung.

Kommunale Stiftung Altenhilfe Potsdam:

Die kommunale Stiftung Altenhilfe Potsdam wurde am 1. Dezember 1993 gegründet. Sie verfolgt den Zweck, unverschuldet in Not geratenen älteren Potsdamerinnen und Potsdamern, die das 60. Lebensjahr und im Einzelfall das 55. Lebensjahr vollendet haben, zur Seite zu stehen und schnellstmöglich zu helfen. Seit dem 1. Januar 2016 haben auch Flüchtlinge einen Anspruch auf Hilfe. Voraussetzung ist, dass sie sich in einem laufenden Asyl- oder Duldungsverfahren rechtmäßig in der Landeshauptstadt Potsdam aufhalten. Die Stiftungsgelder kommen bedürftigen Seniorinnen und Senioren zu Gute. Sie sollen dabei helfen, Schwierigkeiten, die durch das Alter entstehen, zu verhüten, zu überwinden oder zu mildern und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Die Stiftung kann den Betroffenen zum Beispiel bei der Anschaffung einer Waschmaschine, einer neuen Brille oder bei altersbedingten Angelegenheiten helfen.
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Zustiftung ins Stiftungskapital der Stiftung Altenhilfe stärken Sie das Fundament unserer Arbeit. Denn durch eine Zustiftung mehren Sie das unantastbare Kapital der Stiftung Altenhilfe. So erhöhen sich dauerhaft die jährlich erwirtschafteten Erträge. Zustiftungen sichern somit langfristig und nachhaltig die Unterstützung von bedürftigen älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie von Projekten zur Altenhilfe.
Spenden an:
Landeshauptstadt Potsdam
IBAN: DE26 1605 0000 3502 0274 62
BIC: WELADED1PMB
Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
Verwendungszweck: Stiftung Altenhilfe

Luftschiffhafen Potsdam:

1910 erwarb Luftschiffpionier Ferdinand Graf von Zeppelin das Gelände an der Pirschheide. Er ließ auf dem Gelände direkt an der Havel einen großen Luftschiffhafen errichten. Damals entstand die weltgrößte Luftschiffhalle, die zwei Zeppeline von je über 150 Meter Länge beherbergen konnte.
Der Versailler Vertrag von 1919 mit dem Verbot jeglicher Luftschifffahrteinrichtungen bedeutete jedoch das Ende des Luftschiffhafens. Die große Luftschiffhalle wurde abgerissen, doch sind insbesondere das historische Eingangstor ebenso wie die ehemaligen dazugehörigen Werkstattgebäude mit ihren Shed dächern als Zeugnisse dieser Zeit erhalten.
In den 1920er und 30er Jahren wurde das Gelände vom Architekten Roland Mohr und von Stadtgartendirektor Hans Kölle zu einem Land- und Wassersportplatz umgestaltet. Das Regattahaus oder der direkt am Wasser gelegene Musikpavillon stammen aus dieser Zeit, ebenso das Stadion samt historischer Tribüne als Hauptsportstätte.
Nach 1949 wurde der öffentliche Land- und Wassersportplatz zum Trainingsgelände für Leistungssportler umgestaltet. Nach und nach entstanden Trainingsanlagen wie Turnhalle, Leichtathletik- oder Schwimmhalle. Insbesondere in den 1960er und 70er Jahren fanden im Stadion große Leichtathletik-Abendsportfeste mit weit über 5.000 Zuschauern statt.
Nach der Wende erfolgten Modernisierungen und Neubau von Anlagen, beispielsweise der Werferhalle und der MBS-Arena. Heute ist das Gelände offizieller Olympiastützpunkt und Trainingsstätte zahlreicher Spitzen- und Breitensportler.

Adresse: 
Luftschiffhafen
Am Luftschiffhafen 2
14471 Potsdam
Deutschland

Downloads