Potsdam freut sich auf den Kultursommer

"All überall"- Kultursommer 2021

Das Foto zeigt ein Pärchen, dass auf einer grünen Wiese sitzt und über die Havel auf die Glienicker Brücke blickt.
Das Foto zeigt ein Pärchen, dass auf einer grünen Wiese sitzt und über die Havel auf die Glienicker Brücke blickt.
Glienicker Brücke (Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Barbara Plate, bearbeitet von Andreas Faika)

Der Kultursommer 2021 in Potsdam zielt darauf ab, die ganze Stadt „in ein Paradies“ zu verwandeln – frei nach Johann Moritz von Nassau-Siegen, dessen Worte Pate bei dem Ausbau Potsdams zur Residenzstadt standen.

Ob auf der Habichtwiese in Bornstedt, dem Bornstedter Boumanplatz, dem Kutschstallhof am Neuen Markt, dem Weberplatz und dem Neuendorfer Anger in Babelsberg, der Inselbühne auf der Freundschaftsinsel, dem Wohngebiet Am Schlaatz, am Jugendkultur- und Familienzentrum Lindenpark Potsdam, auf dem Gelände der Schiffbauergasse und dem Alten Markt – überall werden Bühnen für den Kultursommer 2021 in Potsdam geschaffen.

Nach einer pandemiebedingt kulturell sehr stillen Zeit im öffentlichen Raum freuen wir uns jetzt - auch dank der erfolgreichen Bewerbung um Fördermittel bei der Kulturstiftung des Bundes - umso mehr auf ein vielfältiges kulturelles Angebot u. a. mit öffentliche Lesungen, musikalische Auftritten, Performances und Kunstwerken im öffentlichen Raum.

Dieser Potsdamer Kultursommer 2021 entsteht in Kooperation mit dem Netzwerk KulturMachtPotsdam, das Potsdamer Institutionen, Kollektive und Einzelakteure und –akteurinnen vereint. Des Weiteren sind Nachbarschafts- und Begegnungshäuser, Vereine, Wohnungsbaugesellschaften und Kirchgemeinden mit dem Ziel beteiligt, bis zum Spätherbst ein Programm für alle Kulturinteressierten anzubieten.

 

Das Projekt „All überall - Potsdamer Kultursommer 2021“ wird im Rahmen des deutschlandweiten Programms Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.