Pressemitteilung Nr. 688 vom 25.11.2009

Ombudsfrau für Potsdam

Die Ombudsstelle ist eine neue, wichtige Maßnahme innerhalb des Gesamtgefüges der städtischen Korruptionsprävention. Oberbürgermeister Jann Jakobs betont: „Die Ombudsfrau muss losgelöst von der Verwaltungstätigkeit agieren. Sie steht für die Objektivität in der Bewertung von Hinweisen und garantiert außerdem Anonymität. Sie kann dem Hinweisenden die Befürchtung vor beruflichen Nachteilen nehmen. So gewinnt das Verfahren an Professionalität und Sachkunde."

Die Rechtsanwältin Elke Schaefer hat sich gegen 8 Bewerberinnen bzw. Bewerber erfolgreich durchgesetzt. Es fand eine Ausschreibung statt und ein qualifiziertes Auswahlverfahren anhand zuvor festgelegter Wertungskriterien.
Frau Elke Schaefer hat über 17 Jahre Erfahrungen in der Aufklärung und Prävention von Wirtschaftskriminalität gesammelt. Als ehemalige Staatsanwältin im Dezernat Wirtschaftskriminalität bei der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Berlin und als leitende Mitarbeiterin bei der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Bereich Forensic hat sie aus den unterschiedlichen Perspektiven Entstehung und Auswirkungen von Korruption erlebt. Ihr Schwerpunkt liegt insbesondere in der Beratung zur Korruptionsprävention. Die Durchführung von Gefährdungsanalysen und Implementierung von konkreten Maßnahmen und Prozessen zur Prävention stehen dabei ebenso im Fokus wie Sensibilisierungsschulungen für Führungskräfte und Mitarbeiter.
Seit 2008 ist sie als Ombudsfrau bei verschiedenen Unternehmen, darunter mehrere Unternehmen im öffentlich-rechtlichen Bereich, bestellt. Rechtsanwältin Elke Schaefer hält Vorträge und führt regelmäßig Seminare und Schulungen zum Thema Wirtschaftskriminalität und Korruptionsprävention durch. Sie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Hinweisgeber bei Transparency International Deutschland e.V..

Frau Schaefer soll heute im Hauptausschuss zur Ombudsfrau bestellt werden. Die vertragliche Beauftragung beginnt ab 1.12.2009. Als Ombudsfrau steht sie dann als unabhängige Ansprechpartnerin sowohl den Mitarbeitern der Landeshauptstadt Potsdam als auch Bürgern und Unternehmen in Potsdam zur Verfügung. Sie nimmt Hinweise auf Korruptionssachverhalte streng vertraulich entgegen. Die Identität ihrer Gesprächspartner gibt sie nur im Fall der ausdrücklichen Zustimmung weiter.
Im Rahmen der Gesamtstrategie der Landeshauptstadt Potsdam zur Korruptionsprävention wird durch die Einrichtung einer Ombudsstelle neben der Anti-Korruptionsbeauftragten der Landeshauptstadt Potsdam eine weitere Anlaufstelle geschaffen.
Frau Elke Schaefer steht, wenn Sie heute als Ombudsfrau bestellt wird, ab 1. Dezember 2009, Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 18 Uhr als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie ist wie folgt erreichbar:

Rechtsanwältin Elke Schaefer
Kurfürstendamm 178/179
10707 Berlin
Telefon: 030 887 1949 25
Fax: 030 887 1949 20
E-Mail: hinweis@ombudsfraupotsdam.de
www.ombudsfraupotsdam.de