Städte unterzeichnen Absichtserklärung über künftige Zusammenarbeit
Pressemitteilung Nr. 636 vom 30.09.2013

Potsdam und Versailles entdecken Gemeinsamkeiten

Oberbürgermeister Jann Jakobs und Francois de Mazières
Oberbürgermeister Jann Jakobs und Francois de Mazières
2013 09 30 Foto2-Versailles_web
Oberbürgermeister Jann Jakobs und Francois de Mazières, Bürgermeister der Stadt Versailles, haben am vorgestrigen Samstag, den 28. September 2013 im Rathaus von Versailles eine Absichtserklärung über die künftige Zusammenarbeit zwischen der Landeshauptstadt Potsdam und der Stadt Versailles unterzeichnet. "Damit ist ein erster Schritt getan", sagte ein erfreuter Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs.

In den kommenden Wochen und Monaten sollen die bereits bestehenden Kontakte vertieft und neue aufgebaut werden. Auf der Liste der Interessenten stehen von Seiten der Landeshauptstadt Potsdam der Brandenburgische Verband Bildender Künstler, die Industrie- und Handelskammer, das Sozialwerk Potsdam, die Voltaire Gesamtschule, das Oberstufenzentrum II, das Bertha-von-Suttner-Gymnasium, die städtische Musikschule "Johann Sebastian Bach", der Fanfarenzug Potsdam, das Moses-Mendelssohn-Zentrum, die Höfischen Festspiele sowie die Fachstelle für Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigungsförderung der Landeshauptstadt Potsdam. Einen Verein, der sich um die Ausgestaltung der Beziehungen kümmert, gibt es bereits: Oliver Germer leitet ihn und engagiert sich zudem für die Schulpartnerschaft der Goethe-Grundschule.

Bei seinem Besuch in Versailles und den Begegnungen mit seinem Amtskollegen sowie Bürgerinnen und Bürgern der Stadt stellte Oberbürgermeister Jann Jakobs fest: "Potsdam und Versailles haben sehr viele Gemeinsamkeiten: die Zugehörigkeit zum UNESCO-Welterbe, das mitunter schwierige Wechselverhältnis zur jeweiligen Hauptstadt und das reiche kulturelle und geschichtliche Erbe."

"Aber auch mit der Aufgabe, die zahlreichen Touristen, die die Schlösser und Gärten besuchen, länger in der Stadt zu halten, sind beide Städte gleichermaßen konfrontiert. Für eine intensive Kooperation gibt es also sehr viele erfolgversprechende Ansatzpunkte", sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs weiter. Er besuchte am 28. und 29. September2013  zusammen mit Peter Schüler, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung, Oliver Germer, Vorsitzender des Freundeskreises Potsdam-Versailles e.V., und Dr. Sigrid Sommer, Leiterin des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit/Marketing der Landeshauptstadt Potsdam, die 90.000 Einwohner zählende Stadt Versailles.

Für die sich anbahnende Städtepartnerschaft ist sowohl in Potsdam als auch in Versailles die Zustimmung der jeweiligen Stadtverordnetenversammlung erforderlich. Das Interesse an Potsdam ist sehr groß in Versailles. Dort wird jetzt nach Ansprechpartnern für die Potsdamer Interessenten gesucht. Im Rahmen eines kleinen Festaktes im Hochzeitssaal des Rathauses von Versailles hatte auch Bürgermeister Francois de Mazières die Gemeinsamkeiten betont. Und noch eines hob Bürgermeister de Mazières hervor: "Für uns wird Potsdam die erste Städtepartnerschaft. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg dahin." Am Ende seines Besuches sprach Jann Jakobs eine Einladung an Francois de Mazières nach Potsdam aus.

Schülerinnen und Schüler der Lully-Schule - einer Grundschule, die einen engen Kontakt mit der Goethe-Schule in Potsdam pflegt - unterstrichen den Empfang auf ganz besondere Weise. Sie begleiteten ihn mit Liedern in deutscher und französischer Sprache. Oberbürgermeister Jann Jakobs bedankte sich dafür mit zwei Schoko-Adventskalendern aus Potsdam.

Inhaltsverzeichnis