Pressemitteilung Nr. 332 vom 05.06.2015

Umsatz mit Immobilien in Potsdam um 25 Prozent gestiegen

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Potsdam hat den 24. Jahresbericht über die aktuellen Entwicklungen auf dem Potsdamer Grundstücksmarkt erarbeitet. Neben den bereits Anfang des Jahres veröffentlichten Bodenrichtwerten mit Stichtag 31. Dezember 2014 gibt der Grundstücksmarktbericht einen umfassenden Überblick über die Wertverhältnisse in den verschiedenen Marktsegmenten und stellt detailliert die Entwicklungstendenzen im Vergleich zu den Vorjahren dar. Die Auswertungen bilden eine wesentliche Grundlage für die marktgerechte Bewertung von Immobilien.

Die anhaltend hohe Dynamik auf dem Potsdamer Grundstücksmarkt zeigt sich in einem kontinuierlichen Anstieg der Baulandpreise seit 2010. Auch der Geldumsatz ist gegenüber dem Vorjahr nochmals deutlich um 25 Prozent gewachsen. Damit bestätigt sich die Landeshauptstadt als attraktiver Standort mit einer anhaltend positiven Entwicklung. So bestimmt die hohe Nachfrage nach Wohneigentum den Grundstücksmarkt, hier besonders der Eigenheimbereich und der Handel mit Eigentumswohnungen. Allein in Potsdam wurde auf dem Teilmarkt der Eigentumswohnungen etwa ein Drittel des landesweiten Umsatzes realisiert. Der Geldumsatz stieg auf 4538 Euro pro Einwohner, wobei 9,4 Kaufverträge pro 1000 Einwohner abgeschlossen wurden. Der hohe Flächenumsatz resultiert aus der Veräußerung größerer landwirtschaftlicher Flächen.

Im Jahr 2014 gab es:
Grundstücksverkäufe: 1.541 Verträge, 1 % weniger als im Vorjahr
Geldumsatz: 743,2 Mio. €, 25 % mehr als im Vorjahr
Flächenumsatz: 605,5 ha, das 3,8-fache des Vorjahres
Unbebaute Grundstücke (Bauland) - Übersicht zur Umsatzentwicklung

Der durchschnittliche Kaufpreis für Bauland des individuellen Wohnungsbaus in mittlerer Wohnlage betrug 190 €/m² (Vorjahr: 180 €/m²).

Die anhaltende Nachfrage wirkt sich auch auf die Baulandpreise aus. Begehrt sind vor allem attraktive Lagen in Wassernähe sowie guten Lagen in den zentrumsnahen Villengebieten Potsdams und im nördlichen Babelsberg. In diesen exponierten Lagen als auch in den meisten Eigenheimgebieten stiegen die Bodenrichtwerte um 10 €/m² bis 60 €/m². Vereinzelt wurden auch Preise registriert, die deutlich über dem Bodenrichtwertniveau lagen. Der Gutachterausschuss Potsdam hat die aktuellen Bodenrichtwerte für Bauland dieser Entwicklung entsprechend in 40 von ca. 80 Bodenrichtwertzonen nach oben angepasst.

Die durchschnittlichen Gesamtkaufpreise für Eigenheime (Baujahr ab 1991,
inkl. Grundstück) betrugen:
- für freistehende Einfamilienhäuser Ø 305.000 Euro
- für Doppelhaushälften Ø 260.000 Euro
- für Reihenhäuser Ø 275.000 Euro.

Bei vermietetem Wohn- bzw. Gewerberäumen betrug der Liegenschaftszins (Rendite aus Kaufpreis im Verhältnis zu den Mieten) ca. 3,5 Prozent.

Wohnungseigentum
Eigentumswohnungen sind sowohl für Kapitalanleger als auch für Eigennutzer sehr begehrte Objekte. Neue Eigentumswohnungen entstehen durch Neubau oder durch Umwandlung von meist sanierten Altbauten in Wohnungseigentum.

Sonderauswertungen im Marktbericht
Im Marktbericht findet sich eine Vielzahl von Sonderauswertungen zu speziellen Grundstücksarten (z.B. Angaben zu Bauerwartungsland, Rohbauland, Garten- und Erholungsflächen, gewerbliche Bauflächen, Zwangsversteigerungen und weiteres) sowie umfangreiche Kennzahlen und Daten (z.B. Sachwertfaktoren, Liegenschaftszinssätze), die für eine marktgerechte Wertermittlung von Bedeutung sind.

Ausblick
Potsdam hat sich auch im letzten Jahr als begehrter und hochwertiger Wohn- und Wirtschaftsstandort mit positiven Entwicklungschancen bestätigt. Insbesondere der Markt für Wohnimmobilien zeigt sich anhaltend dynamisch. Diese Entwicklung wird auch durch die günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gefördert. Die Investition in Potsdamer Immobilien bietet eine hohe Wertstabilität bei historisch niedrigen Kreditkosten.

Die Einwohnerprognosen sehen ein weiteres Wachstum auf 176.000 bis 2020 vor. Die geringe Anzahl an verfügbaren Wohnungen - die Leerstandsquote liegt unter 1% - führt zu einer besonderen Nachfragesituation und deutlichen Mietsteigerungen bei Neuvermietungen.  Auch bei den Baulandpreisen ist bei einem begrenzten Angebot mit weiteren Preissteigerungen zu rechnen.

Informationen
Auskünfte über die Bodenrichtwerte in Potsdam bzw. über den Potsdamer Grundstücksmarkt erteilt die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter den Telefonnummern (0331) 289-3182 bzw. -3183 oder per E-Mail: Gutachterausschuss@Rathaus.Potsdam.de. Der Grundstücksmarktbericht (Abgabepreis: 30 Euro) kann ab sofort  in gedruckter Form oder als pdf-Datei bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, Landeshauptstadt Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 79/81, Haus 1, Zimmer 402, erworben werden. Die Bodenrichtwerte mit den zugehörigen Lagewerten und wertbeeinflussenden Merkmalen sind im Internet unter www.geobasis-bb.de/bb-viewer.htm veröffentlicht und kostenfrei einsehbar.

Öffnungszeiten: Di   9.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr 
Do  9.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr