13.01.2005

024 | Regionalwettbewerb “JUGEND MUSIZIERT 2005“ (Region West)

- Abschlussveranstaltung am 22. Januar in Potsdam -

„Jugend musiziert“ steht als klangvoller Name für einen deutschlandweiten Wettbewerb, der in vier Jahrzehnten zu einer überaus erfolgreichen und kontinuierlichen Unternehmung in der musikalischen Jugendbildung und Begabtenförderung geworden ist. Jahr für Jahr stellt er auf Regional-, Landes- und Bundesebene Tausenden von jungen Musikerinnen und Musikern eine Bühne zur Verfügung, auf der sie als Solisten oder im Ensemble ihre musikalischen Leistungen in der Öffentlichkeit zeigen und einer fachkundigen Jury präsentieren können. Das Einzugsgebiet der Region West umfasst sechs Landkreise und die kreisfreien Städte Brandenburg und Potsdam. Die Landeshauptstadt präsentiert sich seit über 10 Jahren als gastfreundlicher Austragungsort. An fünf Spielstätten wurden optimale Voraussetzungen geschaffen, um Wettstreit und Musikfest zu einer harmonischen Einheit zusammenzufügen. Mit 244 Anmeldungen (davon allein 78 aus der Städtischen Musikschule) zeigt auch der diesjährige Wettbewerb (vor allem in den Solowertungen Klavier und Gesang) eine sehr hohe Beteiligung.

Das festliche Finale des Wettbewerbstages bildet die mittlerweile traditionelle Abschlussveranstaltung am 22. Januar ab 19.30 Uhr im Großen Saal des Konzerthauses Nikolaisaal, auf der alle Teilnehmer ihre Urkunden erhalten werden. Außerdem werden wieder auf Vorschlag der Jurys drei Sonderpreise vergeben - gestiftet vom Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, von der Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam und der Musikalienhandlung Andrea Böhlke in der Jägerstraße 40.

Die musikalische Gestaltung des Abends hat auch in diesem Jahr das Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Potsdam unter der Leitung von Jürgen Runge übernommen. Zudem wird an diesem Abend ein Teilnehmer des vorigen Bundeswettbewerbs als Solist zusammen mit dem Potsdamer Musikschulorchester musizieren.