Pressemitteilung Nr. 572 vom 06.09.2013

Brandenburgischer Denkmalpflegepreis 2013: LSB SportService Brandenburg gGmbH erhielt den Preis für die denkmalgerecht restaurierte Neue Schule in Bornstedt

Ehemalige Neue Schule in Bornstedt. Foto: Architekturbüro Heusner Melmert Architekten
Ehemalige Neue Schule in Bornstedt. Foto: Architekturbüro Heusner Melmert Architekten
Brandenburgischer Denkmalpreis 2013_web
Gestern wurde in Brandenburg der Brandenburgische Denkmalpflegepreis 2013 verliehen. Diesen Preis vergibt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) seit 1992 jährlich für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Bau- und Bodendenkmalpflege.

Potsdamer Preisträger 2013 ist die LSB SportService Brandenburg gGmbH für die vorbildhafte Restaurierung der ehemaligen Neuen Schule in Bornstedt. Das wertvolle Gebäude im englischen Landhausstil wurde behutsam saniert und umgenutzt. Das Areal auf dem Schulplatz, zu dem noch zwei weitere Gebäude, eingebettet in denkmalgerecht gestaltete und kindgerechte Freianlagen gehören, beherbergt nun ein Kinderdorf für Hort- und Kindergartenkinder.
Die Aufgabe der Umnutzung des denkmalgeschützten Gebäudes bei größtmöglichem Erhalt der Bausubstanz wurde gemeinsam mit dem beauftragten Architekturbüro Heusner Melmert Architekten und mit großem Einfühlungsvermögen gelöst. Das Haus aus der Zeit um 1876/77 wurde durch das Kronprinzenpaar Friedrich und Viktoria in Auftrag gegeben und durch den Kreisbaumeister Lancizolle errichtet. Bei der denkmalgerechten Restauration wurden die reich geschmückten und durch Malereien verzierten Fachwerkfassaden in ihrer ursprünglichen Gestaltung wiederhergestellt.
Eine besondere Leistung der LSB SportService Brandenburg gGmbH ist die Rekonstruktion des in den 60iger Jahren entfernten Turmes, mit dem das Gebäude seine ursprüngliche Gestalt zurückerhielt. Es wird damit seiner wichtigen städtebaulichen Funktion als zentrales Gebäude auf dem Schulplatz und als Blickpunkt vom damaligen Dörfchen Bornstedt aus der Ribbeckstraße wieder gerecht. Das wertvolle Kulturgut wird für die junge Generation erhalten und wiederbelebt und folgt so auch zukünftig seiner Bestimmung und Tradition - als Ort für Kinder.

Aufgrund dieser herausragenden Leistungen schlug die Untere Denkmalschutzbehörde der Landeshauptstadt Potsdam dieses Bauvorhaben für den Denkmalpflegepreis vor. Die gelungene Restaurierung und Wiederherstellung der Neuen Schule steht beispielhaft für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Bauherrn und Denkmalbehörde. Die Landeshauptstadt Potsdam bedankt sich ausdrücklich bei der LSB SportService Brandenburg gGmbH und gratuliert zu dem gewonnenen Preis.