Pressemitteilung Nr. 384 vom 14.06.2013

Oberbürgermeister überreicht Bundesverdienstkreuz an Jutta Lademann

Oberbürgermeister Jann Jakobs hat heute das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an die Potsdamerin Jutta Lademann übergeben. "Sie haben mit Ihrem Einsatz und großem Engagement dafür gesorgt, dass die Potsdamer Textilkunst auch überregional große Anerkennung fand - und das über mehrere Jahrzehnte", lobte Oberbürgermeister Jann Jakobs in seiner Laudatio.

Schon früh entdeckte Jutta Lademann Ihre Leidenschaft für die Textilgestaltung, seit 1954 engagierte sie sich im Amateurschaffen der Textilkunst der DDR. Als Autodidaktin gab sie ein positives Beispiel für das sogenannte künstlerische Volksschaffen in der ehemaligen DDR. Durch ihre individuelle Kreativität schaffte sie es vor diesem Hintergrund, die regionale Textilkultur auch nach 1990 mit neuen Mitteln und Möglichkeiten auf ein beachtenswertes, bundesweites Niveau zu bringen.

Mit besonderer Aufmerksamkeit wurde Ihr Engagement für den Anschluss der Mitglieder des ehemaligen Textilzirkels Potsdam an den Fachverband Textilunterricht e.V. der Bundesrepublik begleitet. 1994 bildete sich unter Ihrer Leitung daraus die Landesgruppe Brandenburg. Bekannt wurde Jutta Lademann einer breiteren Öffentlichkeit durch ihre Gemeinschaftsausstellungen im Spannungsfeld zwischen 35-jähriger ostdeutscher Tradition in der Entwicklung der Textilkunst und aktueller europäischer Textilkultur.