KIS bietet seine Dachflächen für WLAN-Router an
Pressemitteilung Nr. 120 vom 28.02.2013

Über den Dächern von Potsdam

Die Landeshauptstadt Potsdam möchte den Ausbau von WLAN-Netzen unterstützen. Dazu hatte die Stadtverordnetenversammlung im Dezember 2012 beschlossen, dass Gebäudedächer der Stadtverwaltung und der kommunalen Unternehmen kostenlos für frei empfangbares WLAN zur Verfügung gestellt werden sollen.

„Der Kommunale Immobilien Service kommt gerne seiner Verantwortung nach und unterstützt ausdrücklich diese Initiative. Wir verfügen über ein großes Portfolio an städtischen Gebäuden und stellen geeignete Dächer gerne unentgeltlich für die nichtkommerzielle Installation der WLAN-Router zur Verfügung" sagte KIS-Werkleiter Bernd Richter.

Beim frei verfügbaren WLAN stellen Nutzer ihre WLAN-Router für den Datentransfer anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei zur Verfügung. Router sind Schnittstellen zwischen Internet und lokalen Netzwerken. Sie ermöglichen somit Internetnutzung im direkten Umfeld des Routers. Über den freien Internetzugang können zum Beispiel jederzeit ortsbezogene Informationen abgerufen werden, was für Potsdamer Bürgerinnen und Bürger ebenso von Interesse ist wie für Touristen der Landeshauptstadt. Ein WLAN-Router hat nur eine sehr geringe Sendeleistung, welche um das hundert- bis tausendfache niedriger ist als z.B. bei Mobilfunkmasten.

Gemeinsam mit potentiellen Freifunknetzbetreibern möchte der KIS schnellstmöglich die Eignung seiner Dächer prüfen. Der Aufruf zur Installation von Freifunkeinrichtungen auf KIS-Dächern ist zunächst bis zum 31. Mai 2013 befristet. „Wir wollen uns erst einmal einen Überblick verschaffen, wie viel Interesse an den Dächern tatsächlich besteht", so Werkleiter Richter.

Für Installation und Wartung der Router sind die Initiativen und Vereine selbst verantwortlich. Sie erhalten allerdings für diese Arbeiten nach Abstimmung mit dem KIS Zugang zu ihren installierten Anlagen.