Richtfest für kommunale Kindertagesstätte am Volkspark

Bornstedter Feld bekommt zehnte Kita

Erste kommunale Kita in Potsdam, Foto: LHP/Christine Homann
Erste kommunale Kita in Potsdam, Foto: LHP/Christine Homann
Erste kommunale Kita in Potsdam, Foto: LHP/Christine Homann

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Mike Schubert hat der Entwicklungsträger Bornstedter Feld heute Richtfest für die zehnte Kita im Bornstedter Feld gefeiert: Die neue Kindertagesstätte entsteht derzeit nach Plänen des Potsdamer Architekturcontors Schagemann Schulte in der Georg-Hermann-Allee östlich des Volksparkes Potsdam und wird nach ihrer Fertigstellung ab dem Sommer 2023 als kommunale Einrichtung betrieben.

„Dieses Bauvorhaben ist nicht nur ein besonderer Meilenstein, weil das Bornstedter Feld seine mittlerweile zehnte Kita erhält. Es ist ein bildungspolitischer Meilenstein, weil wir als Landeshauptstadt erstmals seit vielen Jahren wieder die Trägerschaft für eine Kita übernehmen und somit Teil der Trägervielfalt in Potsdam werden. In den nächsten Monaten werden wir nun engagierte und motivierte Fachkräfte suchen, die diesen inklusiven Ort hier am Volkspark mit Leben füllen möchten“, sagt der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert.

„Die Entwicklung des Bornstedter Feldes befindet sich knapp 30 Jahre nach Beginn der Maßnahme auf der Zielgeraden. Entlang der Georg-Hermann-Allee nimmt das letzte Teilquartier des Stadtteils, die sogenannte Rote Kaserne West, Form an. Die Errichtung dieser Kita ist damit ein wichtiger Schritt, um auch dieses noch wachsende Quartier bedarfsgerecht mit Kita-Plätzen zu versorgen“, so Bert Nicke, Geschäftsführer des Entwicklungsträgers Bornstedter Feld.

Neben einem Bewegungsraum, zehn größeren sowie zehn kleineren Gruppenräumen wird es in dem vierstöckigen Gebäude auch eine Vollküche sowie eine Kinderküche geben, in denen frisch für die Kinder gekocht wird. Gestalterisches Highlight im 1.800 m² großen Außenbereich der Einrichtung ist die ebenerdige Anbindung der zwei übereinander liegenden Stockwerke des Krippenbereiches an den Garten, die mittels Aufschüttungen realisiert wird.

Das Investitionsvolumen für das Vorhaben liegt bei rund 5,3 Millionen Euro. Davon stammen 840.000 Euro aus dem Landesinvestitionsprogramm zur Schaffung neuer Kita-Plätze in Kindertageseinrichtungen des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.