Internationale Gastkünstleraufenthalte in Potsdam

Artists in Residence am PIK

Künstler-Atelier Kleiner Fotorefraktor auf dem Telegrafenberg Potsdam (© Benjamin Kriemann/PIK)
Künstler-Atelier Kleiner Fotorefraktor auf dem Telegrafenberg Potsdam (© Benjamin Kriemann/PIK)
Künstler-Atelier Kleiner Fotorefraktor auf dem Telegrafenberg Potsdam (© Benjamin Kriemann/PIK)
Im Gespräch mit der Gastkünstlerin Amy Howden-Chapman: Dr. Birgit-Katharine Seemann und Margret Boysen (v. l.). Foto: Landeshauptstadt Potsdam, Christine Homann
Im Gespräch mit der Gastkünstlerin Amy Howden-Chapman: Dr. Birgit-Katharine Seemann und Margret Boysen (v. l.). Foto: Landeshauptstadt Potsdam, Christine Homann
Im Gespräch mit der Gastkünstlerin Amy Howden-Chapman: Dr. Birgit-Katharine Seemann und Margret Boysen (v. l.). Foto: Landeshauptstadt Potsdam, Christine Homann
5.11.2016 Finissage mit Veröffentlichung "Climate Change & Art: A Lexicon", Foto: Inga Farina Petzold
5.11.2016 Finissage mit Veröffentlichung "Climate Change & Art: A Lexicon", Foto: Inga Farina Petzold
5.11.2016 Finissage mit Veröffentlichung "Climate Change & Art: A Lexicon", Foto: Inga Farina Petzold
5.11.2016 Finissage mit Veröffentlichung "Climate Change & Art: A Lexicon", Foto: Inga Farina Petzold
5.11.2016 Finissage mit Veröffentlichung "Climate Change & Art: A Lexicon", Foto: Inga Farina Petzold
5.11.2016 Finissage mit Veröffentlichung "Climate Change & Art: A Lexicon", Foto: Inga Farina Petzold
5.10.2016 Künstlergespräch mit Amy Howden-Chapman und Prof. Dr. Anders Levermann (PIK) über den Klimawandel im Kontext von Kunst und Wissenschaft (© Inga Farina Petzold)
5.10.2016 Künstlergespräch mit Amy Howden-Chapman und Prof. Dr. Anders Levermann (PIK) über den Klimawandel im Kontext von Kunst und Wissenschaft (© Inga Farina Petzold)
5.10.2016 Künstlergespräch mit Amy Howden-Chapman und Prof. Dr. Anders Levermann (PIK) über den Klimawandel im Kontext von Kunst und Wissenschaft (© Inga Farina Petzold)

Innerhalb des Programms "Artists in Residence am PIK" werden internationale Gastkünstler für eine Residenz zur künstlerischen Recherche in Potsdam empfangen.
Es ist ein Kooperationsprogramm des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD und der Landeshauptstadt Potsdam.
Ziel des Programms ist der Austausch von Wissenschaft und Kunst.

Residenzort der Gastkünstler ist das Waveboard Boardinghouse am Kulturstandort Schiffbauergasse Potsdam. Als Atelier und Begegnungsstätte für Wissenschaftler und Künstler wird der denkmalgeschützte sogenannte "Kleine Fotorefraktor" vis-à-vis vom PIK-Hauptgebäude im Zentrum des Albert-Einstein Wissenschaftsparks genutzt.


Die Künstler-Stipendiaten werden per Nominierung aus Fachkreisen des Berliner Künstlerprogramms des DAAD eingeladen, woraufhin die jährliche Auswahl von allen drei Kooperationspartnern getroffen wird.

Letzter Gastkünstleraufenthalt

Die neuseeländische Künstlerin Amy Howden-Chapman präsentierte mit einer Ausstellung vom 1.10. - 6.11.2016 ihr Potsdam-Projekt im Projektraum OBEN des Kunstraums Potsdam. Zum Abschluss dieser Ausstellung veröffentlichte sie die vierte Ausgabe des "The Distance Plan"-Journals mit dem Lexikon zu Klimawandel und Kunst.
Nach der 2015 in Neuseeland veröffentlichten dritten Ausgabe, arbeitete die Künstlerin von September bis November 2016 im Rahmen ihres Gastkünstleraufenthaltes in Potsdam an der aktuellen Ausgabe. Die vierte Ausgabe des Journals beinhaltet ein Lexikon zu Klimawandel und Kunst, welches von Amy Howden-Chapman in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) entwickelt wurde.

Die Publikation "Climate Change & Art: A Lexicon" steht unten zum Download zur Verfügung. Mehr unter http://thedistanceplan.org/

Gastkünstler

Downloads