Der sportliche Leiter und Trainer vom SV Babelsberg 03 hatte als Spieler fast 300 Partien für die Filmstädter absolviert

Almedin Civa trägt sich ins Goldene Buch der Landeshauptstadt Potsdam ein

Umrahmt von seiner Famile, Oberbürgermeister Mike Schubert und dessen Amtsvorgängern Jann Jakobs und Matthias Platzeck trägt sich Almedin Civa ins Goldene Buch ein
Umrahmt von seiner Famile, Oberbürgermeister Mike Schubert und dessen Amtsvorgängern Jann Jakobs und Matthias Platzeck trägt sich Almedin Civa ins Goldene Buch ein
Umrahmt von seiner Famile, Oberbürgermeister Mike Schubert und dessen Amtsvorgängern Jann Jakobs und Matthias Platzeck trägt sich Almedin Civa ins Goldene Buch ein. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Markus Klier
Der Eintrag von Almedin Civa ins Goldene Buch mit seiner Rückennummer #25
Der Eintrag von Almedin Civa ins Goldene Buch mit seiner Rückennummer #25
Der Eintrag von Almedin Civa ins Goldene Buch mit seiner Rückennummer #25. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Markus Klier
Die Filmstädter feiern den Sieg über den FC Rot-Weiß Erfurt und sie feiern ihren Almedin Civa
Die Filmstädter feiern den Sieg über den FC Rot-Weiß Erfurt und sie feiern ihren Almedin Civa
Die Filmstädter feiern den Sieg über den FC Rot-Weiß Erfurt und sie feiern ihren Almedin Civa. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Markus Klier

Nach fast 300 Partien als Spieler und Jahren als sportlicher Leiter und Trainer vom SV Babelsberg 03 hat sich am Sonntag Almedin Civa nach dem Spiel im Karl-Liebknecht-Stadion ins Goldene Buch der Landeshauptstadt Potsdam eingetragen.

An der feierlichen Verabschiedung im Vereinsraum nahmen neben Oberbürgermeistzer Mike Schubert seine Amtsvorgänger Matthias Platzeck und Jann Jakobs, die Familie von Almedin Civa, die Führungsspitze des Vereins um Archibald Horlitz und viele Wegbegleiter und Fans des SV Babelsberg 03 teil.

In seiner Laudatio bei dieser bewegenden Verabschiedung erinnerte Mike Schubert noch einmal stellvertretend für alle Potsdamerinnen und Potsdamer an die außerordentlichen Leistungen des Spielers, Trainers und sportlichen Leiters Almedin Civa, der dem Verein und der Stadt Potsdam seit zwanzig Jahren die Treue gehalten und den sportlichen Erfolg der Filmstädter prägend mitgestaltet hat.

Zum Abschied von Almedin Civa gab es zuvor noch einmal einen großen Erfolg im Karli bei seinem letzten Heimspiel. Die Filmstädter besiegten den FC Rot-Weiß Erfurt verdient mit 3:1 Toren.