Aktuelle Informationen zur IT-Situation: E-Mail-Kommunikation läuft wieder

Rathaus Potsdam (Foto: F. Daenzer)
Rathaus Potsdam (Foto: F. Daenzer)
Rathaus Potsdam (Foto: F. Daenzer)

Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Wiederinbetriebnahme der IT-Systeme nach dem Cyber-Angriff ist geschafft: Die externe E-Mail-Kommunikation der Verwaltung der Landeshauptstadt Potsdam ist wieder verfügbar. Damit steht allen Bürgerinnen und Bürgern wieder ein wichtiger Kommunikationskanal mit der Stadtverwaltung zur Verfügung.

In Einzelfällen sollten Bürgerinnen und Bürger beachten, dass bereits gesendete E-Mails nicht versandt wurden, obwohl sie im Ordner „Gesendete Elemente“ zu sehen sind. In diesem Fall sollten die E-Mails bitte erneut gesendet werden.

Nachdem die Landeshauptstadt am 22. Januar 2020 die Online-Verbindung aufgrund eines Cyber-Angriffs abschalten musste, konnten seit dem 28. Januar 2020 einige Bürgerdienstleistungen, die eine Onlineverbindung mit anderen Behörden erfordern, schrittweise wieder angeboten werden. Hierzu zählen ein Großteil der Dienstleistungen des Bürgerservice, der KfZ-Zulassungsstelle, des Standesamtes sowie der Wohngeldstelle.

Für die der Wiederinbetriebnahme aller anderen Dienstleistungen arbeiten die IT-Fachleute weiterhin intensiv an der Härtung der IT-Systeme. Die Ressourcen interner und externer Kräfte sind dabei auf bürgernahe Dienste mit erhöhter Priorität konzentriert. Die Priorisierung erfolgt im dafür eingesetzten Verwaltungsstab.

Bei Fragen steht Anruferinnen und Anrufern die Behördennummer 115 sowie die zentrale Nummer 0331 2890 zur Verfügung.