Pressemitteilung Nr. 719 vom 08.11.2019

Potsdamer Kinder- und Jugendliteraturtage vom 12. bis 22. November

Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum
Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum
Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum (© Werner Huthmacher)

Vom 12. bis 22. November finden in der Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam sowie in den Zweigbibliotheken die Potsdamer Kinder- und Jugendliteraturtage statt.
Während des traditionellen Herbsttreffpunktes für kleine und große Bücherfreunde stehen für Kinder und Jugendliche sowie Schulklassen wieder viele interessante Angebote zu Kinder- und Jugendbüchern auf dem vielfältigen Programm.

Beliebte und ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautoren und Illustratoren stellen sich mit ihren aktuellen Büchern und Illustrationen dem jungen Publikum zu den Literaturtagen vor – unter anderem die Kinderbuchautorin Ute Krause mit ihrem Erfolgsbuch „Im Labyrinth der Lügen“, die Zeitreisenden-Autoren Christine Schönemakers und Hana Hlásková mit ihrer Graphic Novel „Hinter Mauern“ zum aktuellen Thema „30 Jahre Mauerfall“, sowie Thilo Reffert, oder der Kinderbuchautor Andreas Hüging mit seinem Bestseller „Roboter Roki – Mein Freund mit Herz und Schraube“. Die Verlegerin und Autorin Barbara Kindermann ist mit ihrem Programm „Von Meisterschützen und Armbrustschießen“ über Wilhelm Tell ebenso gefragter Gast für die jungen Potsdamer Lesefreunde wie die exklusive Vorlesung ohne Vorgelesenes für Potsdamer Jugendliche mit dem Berliner PoetrySlamer Bas Böttcher und seiner Sprach-Zauber-Schau im komprimierten Lyrikformat.

Die Potsdamer Kinder- und Jugendliteraturtage sind ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Landeshauptstadt Potsdam. Ausführliche Informationen zum Programm der Kinder- und Jugendliteraturtage sind dem Online-Flyer auf www.bibliothek.potsdam.de zu entnehmen.
Platzreservierungen für Schulklassen können online gebucht werden unter www.bibliothek.potsdam.de. Reservierungen für die Zweigbibliotheken können telefonisch in den entsprechenden Einrichtungen angefragt werden. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.