Landeshauptstadt lädt zum ersten Verkehrsforum in Potsdam
Pressemitteilung Nr. 699 vom 10.10.2017

Wie weiter mit dem ÖPNV?

ÖPNV in Potsdam (© Detlef Pfefferkorn)
ÖPNV in Potsdam (© Detlef Pfefferkorn)
ÖPNV in Potsdam (© Detlef Pfefferkorn)

Unterwegs in und nach Potsdam – heute, morgen und übermorgen: Was brauchen wir, um mobil zu sein und wie prägt das unsere Stadt? Zu dieser Leitfrage und über die Zukunft nachhaltiger Mobilität möchte die Landeshauptstadt Potsdam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ins Gespräch kommen. Im Mittelpunkt des ersten Verkehrsforums stehen der öffentliche Nahverkehr und seine Nutzerfreundlichkeit. Kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen, die den sogenannten „Modal Split“ zugunsten von Tram, Bahn und Bus beeinflussen können, sollen gesammelt und geprüft werden.

Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, betont: „Der öffentliche Nahverkehr wird auch zukünftig in der wachsenden Landeshauptstadt eine Schlüsselrolle für eine umweltgerechte Verkehrsentwicklung einnehmen. Nur wenn die verschiedenen Verkehrsmittel des Umweltverbunds intelligent miteinander vernetzt sind, flexibel miteinander kombiniert werden können und auch in einer bestimmten Qualität zur Verfügung stehen, haben wir ein Angebot, dass die Menschen zum Umsteigen bewegt. Das Verkehrsforum richtet sich daher nicht nur an überzeugte ÖPNV-Nutzerinnen und -Nutzer, sondern soll auch diejenigen ansprechen, die bisher überwiegend mit dem eigenen Auto unterwegs sind.“

Die im „Stadtentwicklungskonzept Verkehr“ von 2014 formulierten Ziele einer nachhaltigen Mobilität, das im aktuellen Nahverkehrsplan festgehaltene Ziel einer Steigerung des ÖPNV-Anteils und die Erhöhung des Anteils des Radverkehrs bleiben dabei bestehen. „Potsdam ist eine Stadt, in der die Menschen vielfältig, umweltfreundlich und vernetzt mobil sein können“: Diese Überschrift aus dem 2016 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Leitbild der Landeshauptstadt ist Richtschnur für alle Vorhaben.

Unter Berücksichtigung dieser Überlegungen möchte die Landeshauptstadt Potsdam die Einschätzung der Nutzerinnen und Nutzer bezüglich der Mobilität in Potsdam erfahren und konkrete Verbesserungsvorschläge sammeln. Dabei ist ein Blick auf andere Kommunen ebenso vorgesehen wie einer in die Zukunft der Mobilität. Im Mittelpunkt steht dabei die Rolle des ÖPNV als Rückgrat des Mobilitätssystems. Die Lebensqualität in Potsdam hängt nicht zuletzt von der Gestaltung von Stadtraum und Mobilität ab. Alle Potsdamerinnen und Potsdamer sind eingeladen, vorbeizukommen und mitzudiskutieren.

Das erste Verkehrsforum Potsdam findet am Samstag, den 14. Oktober 2017, ab 15 Uhr im Humboldt Gymnasium, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam statt. Neben dem Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Bernd Rubelt, und dem Bereichsleiter Verkehrsentwicklung der Landeshauptstadt Potsdam, Norman Niehoff, werden die Mitglieder des Begleitkreises vor Ort sein, darunter Vertreter der Verkehrsbetriebe Potsdam GmbH, des Deutschen Bahnkundenverbands (DBV), des ADAC Berlin Brandenburg, der Fachhochschule Potsdam und des Verkehrsclubs Deutschland (VCD).

Die Ergebnisse des Verkehrsforums werden unter www.potsdam.de/verkehrsforum veröffentlicht und sollen in zukünftigen Entscheidungsprozessen berücksichtigt werden. Das Verkehrsforum ist ein neues Format zur kontinuierlichen Beteiligung der Potsdamerinnen und Potsdamer. Ab sofort sollen hier ein- bis zweimal im Jahr unterschiedliche Verkehrsthemen diskutiert werden.