Pressemitteilung Nr. 692 vom 28.12.2021

Unterwegs im Licht. Aber sicher!

Unterwegs im Licht 2020 © Landeshauptstadt Potsdam / Alexander Rentsch
Unterwegs im Licht 2020 © Landeshauptstadt Potsdam / Alexander Rentsch
Unterwegs im Licht 2020 © Landeshauptstadt Potsdam / Alexander Rentsch

Das beliebte Familienfest „Unterwegs im Licht“ soll im kommenden Jahr für alle Besucherinnen und Besucher sicher stattfinden können. Unter dem Motto „Unterwegs im Licht. Aber sicher!“ werden die Fassaden der kulturellen Einrichtungen in der Potsdamer Mitte nicht nur für einen Abend, sondern für den Zeitraum vom 21. bis 24. Januar 2022 illuminiert. In einer dynamischen Lichtkomposition unter dem Motto „Soundless Music“ wird der Fokus auf die architektonische und städtebauliche Qualität der Bauwerke und Räume in der Potsdamer Mitte gelegt. Damit soll auch ein Signal der Solidarität an die kulturellen Einrichtungen und die Veranstaltungsbranche gesendet.

Der erfolgreiche Event, der von 2012 bis 2020 jeweils am 3. Sonnabend im Januar in der Potsdamer Mitte mit großem Zuschauerandrang stattgefunden hatte, wird also 2022 in einem neuen, Corona-konformen Format ohne Angebote in den Räumen der städtischen Kultureinrichtungen und ohne den bei Kindern und Familien so beliebten Laternenumzug stattfinden.  

„Die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher hat oberste Priorität. Deshalb freuen wir uns, dass wir die beliebte Veranstaltung 2022 in modifizierter Form durchführen können“, sagt Heike Bojunga, Fachbereichsleiterin Kommunikation und Partizipation. „Mit ‚Unterwegs im Licht‘ möchten wir den kulturellen Einrichtungen ein Signal der Solidarität und den Potsdamerinnen und Potsdamer symbolisch ein Licht am Ende des Tunnels senden.“

In einem besonderen Licht erstrahlen werden das Bildungsforum Potsdam mit der Stadt- und Landesbibliothek, der Volkshochschule und der Wissenschaftsetage, das blu – das Sport und Freizeitbad, die Spielbank, das Extavium, das Filmmuseum Potsdam, die Garnisonkirche Potsdam, das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, der Landtag Brandenburg, das Museum Barberini, das Naturkundemuseum Potsdam, der Nikolaisaal Potsdam, das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte, das Rechenzentrum Kunst- und Kreativhaus sowie die St. Nikolaikirche Potsdam.

Realisiert wird die Beleuchtung von der Landeshauptstadt Potsdam (Veranstalter), P3 Projekt GmbH (Organisation), Ruairí O´Brien (Lichtkonzept) und TLT Event AG (Technische Umsetzung).

Angebote in den Innenräumen der kulturellen Einrichtungen und der beliebte Laternenumzug entfallen. Mehr Informationen zur Veranstaltung find en sich unter www.potsdam.de/unterwegs-im-licht.