Videobeiträge ab 18. November 2020 online
Pressemitteilung Nr. 685 vom 17.11.2020

GründerInfo für Migrantinnen, Migranten und Geflüchtete

Gründerwoche Deutschland 2020 (Quelle: BMWi)
Gründerwoche Deutschland 2020 (Quelle: BMWi)
Gründerwoche Deutschland 2020 (Quelle: BMWi)

Ein eigenes Unternehmen in Deutschland aufzubauen, ist nicht einfach. Besonders für Migrantinnen, Migranten und Geflüchtete ist es schwierig, diese Herausforderung zu meistern und die Gegebenheiten in der neuen Heimat kennenzulernen. Es stellen sich viele Fragen, etwa:
Kann ich mit meiner Geschäftsidee genug Geld verdienen? Wer kann mir beim Schreiben des Businessplanes helfen? Brauche ich eine Genehmigung? Wo und wie kann ich mein Unternehmen anmelden? Wie kann ich mein Unternehmen finanzieren? Gibt es Förderprogramme für mich?

Die GründerInfo für Migrantinnen, Migranten und Geflüchtete gibt Antworten auf diese und auch andere Fragen rund um das Thema Selbstständigkeit. Expertinnen geben wichtige Tipps und Hinweise für die Gründung eines Unternehmens in Deutschland. Interessenten lernen Ansprechpartner und Unterstützer in Potsdam, die notwendigen formalen Schritte und einige Förderinstrumente kennen. Zudem werden erfolgreiche Unternehmen mit Migrationshintergrund vorgestellt.

Weil die ursprünglich geplante Präsenzveranstaltung wegen der aktuellen Corona-Pandemiesituation nicht stattfinden kann, werden die Themen in Videobeiträgen und Präsentationen aufbereitet, die ab 18. November 2020, 16 Uhr bis Ende Dezember 2020 unter www.gruenden-in-potsdam.de/gruenderinfo online verfügbar sein werden.

Die GründerInfo für Migrantinnen, Migranten und Geflüchtete ist eine gemeinsame Veranstaltung der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam und der Social Impact GmbH, die Trägerin des Lotsendienstes für Migrantinnen und Migranten sowie des IQ-Projekts „Qualifizierung von Migrantenunternehmen“ und Partner im Gründerforum Potsdam ist.

Die Gründerwoche Deutschland wird vom 16. bis 22. November 2020 zum elften Mal unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgerichtet. Gründungsakteure und Förderer von Gründergeist beteiligen sich an der bundesweiten Aktion, um die Gründungskultur und das Gründungsklima in Deutschland mit zusätzlichen Impulsen zu stärken. Auch die Landeshauptstadt Potsdam ist mit ihren Partnern des Gründerforums Potsdam dabei und bietet zwölf Veranstaltungen an - digital und vor Ort. Die GründerInfo für Migranten und Geflüchtete ist eines dieser Angebote.

Kurz & Knapp
Was: GründerInfo für Migrantinnen, Migranten und Geflüchtete
Videobeiträge und Präsentationen z. B. zu Businessplan, Genehmigungen/Formalitäten, Finanzierung und Unterstützungsangeboten
Wo: kostenfrei online unter www.gruenden-in-potsdam.de/gruenderinfo
Wann: 18. November 2020, ab 16 Uhr, verfügbar bis mindestens 31. Dezember 2020

Hintergrund
Gründungen durch Migrantinnen und Migranten spielen deutschlandweit wieder eine wichtigere Rolle für die Gründungstätigkeit in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich ihr Anteil an allen Existenzgründungen 2019 deutlich um 5 Prozentpunkte auf 26%. Von den 605.000 Existenzgründungen des Jahres 2019 wurden dementsprechend 160.000 von Migrantinnen und Migranten realisiert. Nach zwei Anstiegen in Folge erhöhte sich der Anteil 2019 auf 26 % und liegt somit 5 Prozentpunkte über dem langjährigen Durchschnitt. Im Jahr 2019 wurde also etwa jede 4. Existenzgründung durch Migrantinnen oder Migranten realisiert.