Pressemitteilung Nr. 588 vom 15.09.2016

Umfangreiche geologische Sammlung an Naturkundemuseum übergeben

Der Stellvertretende Direktor des Naturkundemuseums Potsdam, Dr. Jobst Pfaender, (links) und Willi Hügenell (rechts) bei der Unterzeichnung des Schenkungsvertrages
Der Stellvertretende Direktor des Naturkundemuseums Potsdam, Dr. Jobst Pfaender, (links) und Willi Hügenell (rechts) bei der Unterzeichnung des Schenkungsvertrages
Der Stellvertretende Direktor des Naturkundemuseums Potsdam, Dr. Jobst Pfaender, (links) und Willi Hügenell (rechts) bei der Unterzeichnung des Schenkungsvertrages. Foto LHP/ Dirk Berger

Am Donnerstag, den 15. September wurde dem Naturkundemuseum Potsdam die geologische Privatsammlung von Willi Hügenell übergeben, einem entfernten Verwandten von Eugen Huguenel. Der Potsdamer Apotheker Eugen Huguenel (1838 – 1936) war einer der wichtigen Gründer des im Jahr 1909 gegründeten Museumsvereins in Potsdam, auf dessen Wirken noch im gleichen Jahr das Städtische Museum zu Potsdam gegründet und eine erste Ausstellung im Alten Rathaus eröffnet wurde.

Für den stellvertretenden Direktor Dr. Jobst Pfaender ist die großzügige Schenkung eine große Bereicherung für die bestehende geologische Sammlung: „Ich freue mich sehr, dass Willi Hügenell sich entschlossen hat, seine umfangreiche Privatsammlung dem Naturkundemuseum Potsdam zu übergeben. Aufgrund der verwandtschaftlichen Beziehung zu Eugen Huguenel ist sie für das Museum von besonderer Relevanz. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass Willi Hügenell im Alter von 92 Jahren persönlich aus der Pfalz anreist, um die Sammlung zu übergeben.“

Zahlreiche Sammlungsobjekte des Städtischen Museums zu Potsdam wurden in den letzten Kriegstagen 1945 durch Luftangriffe zerstört, so auch die geowissenschaftlichen Sammlungen. Die Sammlung Hügenell soll mit der Übergabe den Verlust an geologischen Objekten am Naturkundemuseum Potsdam in Teilen ausgleichen. Willi Hügenell, Jahrgang 1924, ist als naturinteressierter Mensch seit 1973 Mitglied im Naturkundeverein der Pfalz Pollichia. Er begann 1975 geologische Objekte zu sammeln, zu präparieren und die Funde mittels Fachliteratur zu klassifizieren. Im Laufe seines Lebens trug er eine umfangreiche Sammlung zusammen, die vor allem mineralogische aber auch zahlreiche paläontologische Stücke umfasst. Derzeit ist die etwa 60 laufende Regalmeter umfassende Sammlung in seinem Haus in Meckenheim/ Pfalz untergebracht sind.

Das Potsdam Museum und das Naturkundemuseum Potsdam feierten im Jahr 2009 ihr 100. Jubiläum, das auf Grundlage des 1909 gegründeten Museumsvereins von Potsdamer Bürgern besteht. Durch einen Artikel des damaligen Kulturchefs der Potsdamer Neuste Nachrichten, Klaus Büstrin, über den Potsdamer Apotheker und Paläontologen, Eugen Huguenel, wurde Familie Hügenell auf das Naturkundemuseum Potsdam aufmerksam. Herbert Hügenell, Sohn von Willi Hügenell, kennt sich sehr gut mit dem Stammbaum der Familie aus und ist an der Familiengeschichte interessiert. Durch seine Nachforschungen konnte er entfernte verwandtschaftliche Beziehung zu Eugen Huegenel feststellen. Seitdem ist es ein großes Anliegen von Vater und Sohn, dass die Sammlung des Vaters dort aufbewahrt wird, wo das Gründungsmitglied des Potsdamer Museumsvereins, Eugen Huguenel, seinerzeit den Grundstein für die geologische und paläontologische Museumssammlung legte.