Pressemitteilung Nr. 553 vom 23.08.2017

Neuer Direktor für das Naturkundemuseum Potsdam

Noosha Aubel und Dr. Jobst Pfaender
Noosha Aubel und Dr. Jobst Pfaender
Noosha Aubel und Dr. Jobst Pfaender. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Stefan Schulz

Die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport der Landeshauptstadt Potsdam, Noosha Aubel, und die Fachbereichsleiterin Kultur und Museum, Dr. Birgit-Katharine Seemann, haben heute den neuen Direktor des Naturkundemuseums Potsdam, Dr. Jobst Pfaender, vorgestellt. Der 40-jährige promovierte Biologe berichtete bei seiner Vorstellung über die aktuellen Vorhaben und Ansätze für die Weiterentwicklung des Museums.

Dr. Jobst Pfaender arbeitet seit Januar 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretender Direktor am Naturkundemuseum Potsdam. Zu den kurzfristigen Zielen des neuen Direktors gehören die Aktualisierung und optische Aufwertung wichtiger Ausstellungsbereiche. In den kommenden Jahren soll das Gesamtkonzept überarbeitet werden. „Besuchende sollen das Naturkundemuseum noch stärker als Erlebnis wahrnehmen. Die Ausstellungen brauchen verstärkt Mitmachangebote, Mehrsprachigkeit, einfache Sprache, Barrierefreiheit sowie gezielte mediale Angebote“, sagte Dr. Pfaender. Weiterhin will der neue Direktor die Forschungstätigkeiten des Museums stärker mit seinem Netzwerk ausbauen und die Ergebnisse der Fachwelt, aber auch den Potsdamer Bürgern zugänglich machen.

Die Kulturbeigeordnete Noosha Aubel sagt über den Nachfolger des langjährigen Direktors Dr. Detlef Knuth: „Man erkennt, dass Dr. Jobst Pfaender bereits als kommissarischer Leiter in den vergangenen Monaten viele positive Impulse für die Entwicklung des Museums geben konnte. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung seiner Vorhaben.“ Und Dr. Birgit-Katharine Seemann ergänzt: „Ich bin beeindruckt von den Ansätzen, mit denen Dr. Pfaender das Naturkundemuseum zu einem Zentrum der Wissensvermittlung und des Dialogs für Natur-, Umwelt- und Klimaschutzfragen weiterentwickeln will.“

Der neue Direktor freut sich über die neue Herausforderungen in der Stadt seiner familiären Wurzeln. Er bringt ausgewiesene Erfahrungen im Ausstellungsmanagement mit und entwickelte beispielsweise das Sonderausstellungskonzept zum Darwin-Jahr am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn.


Lebenslauf
Dr. Jobst Pfaender
Alter: 40 Jahre, Familienstand: ledig, Geburtsort: Kassel
Studium der Biologie mit den Schwerpunkten Zoologie, Zellbiologie und Chemie an der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit Diplomarbeit am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK)
Promotion am ZFMK und Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Tätigkeiten: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig und dem Museum für Naturkunde Berlin mit den Schwerpunkten evolutionsbiologischer Forschung sowie Ausstellungskuratierung
Lehrtätigkeit: ZFMK Seminare, Kurse, Betreuung von Master- und Bachelorarbeiten, HNEE Eberswalde Fischbestimmung
Gutachtertätigkeit: div. Internationale biologische Fachzeitschriften
Publikationen: verschiedene Aufsätze in internationalen Fachzeitschriften
Forschungsschwerpunkte: Evolutionsbiologie, Ökologie und Invasionsbiologie


Besucheradresse
Naturkundemuseum Potsdam, Breite Straße 13, 14467 Potsdam
www.naturkundemuseum-potsdam.de
naturkundemuseum@rathaus.potsdam.de
Telefon: 0331 289-6707

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr
Jeden 1. Montag im Monat von 9 bis 17 Uhr mit ermäßigtem Eintritt