Pressemitteilung Nr. 462 vom 07.08.2020

Landeshauptstadt und Verkehrsbetrieb unterzeichnen Vertrag zum kostenfreien Firmenticket für Mitarbeitende

Beigeordnete Brigitte Meier (Mitte), Dezernenten Dieter Jetschmanegg und ViP-Geschäftsführerin Claudia Wiest bei der Vertragsunterzeichnung zum VBB-Firmenticket für die Landeshauptstadt Potsdam. (Foto: Madleen Köppen)
Beigeordnete Brigitte Meier (Mitte), Dezernenten Dieter Jetschmanegg und ViP-Geschäftsführerin Claudia Wiest bei der Vertragsunterzeichnung zum VBB-Firmenticket für die Landeshauptstadt Potsdam. (Foto: Madleen Köppen)
Beigeordnete Brigitte Meier (Mitte), Dezernenten Dieter Jetschmanegg und ViP-Geschäftsführerin Claudia Wiest bei der Vertragsunterzeichnung zum VBB-Firmenticket für die Landeshauptstadt Potsdam. (Foto: Madleen Köppen)

Der Rahmenvertrag für das VBB-Firmenticket zwischen der Landeshauptstadt Potsdam und der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH (ViP) ist unterzeichnet. Das neue Firmenticketmodell gilt nunmehr ab September für alle Beschäftigten der Stadtverwaltung sowie des Kommunalen Immobilien Service (KIS). Die Landeshauptstadt unterstützt das Angebot und bietet den Mitarbeitenden ein kostenloses Firmenticket für den Tarifbereich Potsdam AB. Eine Erweiterung des Gültigkeitsbereiches ist für die einzelnen Mitarbeitenden möglich. Unterzeichnet wurde der Vertrag am Freitag im Rathaus durch die Beigeordnete Brigitte Meier und den Dezernenten Dieter Jetschmanegg sowie die ViP-Geschäftsführerin Claudia Wiest.

„Im regionalen Umfeld Potsdams leistet die Stadtverwaltung mit der Einführung des neuen VBB-Firmentickets einen Beitrag für die Klimaschutzziele und kann gleichzeitig im Wettbewerb der Arbeitgeber um qualifizierte neue Kolleginnen und Kollegen punkten“, sagt Dieter Jetschmanegg, Dezernent Geschäftsbereich Zentrale Verwaltung. „Die bisherige Resonanz von mehr als 700 Mitarbeitenden, die das neue Ticket bestellt haben, zeigt, dass das Angebot gut angenommen wird.“ Bereits in den vergangenen Jahren hat es in Zusammenarbeit mit der ViP ein nicht durch die Landeshauptstadt bezuschusstes Firmenticket gegeben, etwa 220 Mitarbeitende der Verwaltung hatten es genutzt. „Wir wollen damit auch ein Zeichen setzen, dass sich andere Firmen in Potsdam und Umgebung dem Angebot des Verkehrsverbundes anschließen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, sagte Dieter Jetschmanegg.

Die kaufmännische Geschäftsführerin des Verkehrsbetriebes ViP, Claudia Wiest, sagte: „Nach der Einführung des Firmenticketmodells mit Arbeitgeberzuschuss konnten wir eine signifikant höhere Kundenbindung in diesem Tarifsegment erreichen. Mittlerweile haben wir knapp 5.900 Firmentickets an Beschäftigte ausgereicht. Vor Einführung des Produktes, im September 2019, hatten 3.100 Kunden das Angebot in Anspruch genommen. Der Erfolg des Produktes hat unsere Erwartungen absolut erfüllt bzw. sogar übertroffen.“

Für das Firmenticket sind im Haushalt für 2020 anteilig 340.000 Euro und ab 2021 jährlich 811.000 Euro eingestellt. Der Haushalt mit den entsprechenden Planungen wurde von den Stadtverordneten bereits Anfang Mai beschlossen, am 3. Juni haben die Stadtverordneten auch dem städtischen Zuschuss für das Firmenticket zugestimmt. Der Vorschlag war auch schon Bestand des Strategiebeschlusses vom Januar 2020. Es ist auch Werbung für den ViP und deren Angebote.