Kostenfreier Besuch im Potsdam Museum bis Ende Juli möglich
Pressemitteilung Nr. 431 vom 11.07.2018

Freier Eintritt in die Ausstellung zur Potsdamer Stadtgeschichte

Potsdam Museum am Alten Markt (© Landeshauptstadt Potsdam/Christine Weber)
Potsdam Museum am Alten Markt (© Landeshauptstadt Potsdam/Christine Weber)
Potsdam Museum am Alten Markt (© Landeshauptstadt Potsdam/Christine Weber)
Gut 500 Objekte veranschaulichen Potsdamer Stadtgeschichte
Gut 500 Objekte veranschaulichen Potsdamer Stadtgeschichte
Gut 500 Objekte veranschaulichen Potsdamer Stadtgeschichte

Noch bis Ende des Monats haben die Besucher des Potsdam Museums die Gelegenheit, kostenfrei die Dauerausstellung zur Potsdamer Stadtgeschichte zu erleben. Die bisherige Resonanz der dreimonatigen Aktion, die von den Potsdamer Stadtverordneten angeregt wurde, ist überaus positiv. „Ich bin auf die Auswertung der Besucherzahlen und die Besucherbefragung gespannt“, sagt die Museumsdirektorin Dr. Jutta Götzmann.

Die Ständige Ausstellung wurde 2013 eröffnet und veranschaulicht auf circa 800 Quadratmetern in elf Themenbereichen mehr als 1000 Jahre Potsdamer Stadtgeschichte. Mehr als 500 Objekte und moderne Medienstationen geben Auskunft über Entwicklungen, Personen und Beziehungen von den Anfängen als unbedeutender Ort im Mittelalter über die barocke Residenzstadt bis zur Gegenwart als Landeshauptstadt Brandenburgs. Erzählt wird nicht streng chronologisch, sondern themenorientiert, bisweilen über mehrere Jahrhunderte hinweg.
Durch Neuzugänge und Schenkungen ist die Ausstellung aktualisiert worden. Hinzu gekommen sind unter anderem in den vergangenen Monaten ein Goldrubinglas, ein Portrait Friedrich Wilhelm I. sowie ein weiblicher Rückenakt von Lovis Corinth.

Zum Thema „Freier Eintritt in Museen“ wird es am 6. September eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zu im Potsdam Museum geben.