Pressemitteilung Nr. 383 vom 20.07.2021

Sechs neue Rettungswagen für die Berufsfeuerwehr Potsdam

Sechs neue Rettungswagen für die Berufsfeuerwehr Potsdam. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Friederike Herold
Sechs neue Rettungswagen für die Berufsfeuerwehr Potsdam. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Friederike Herold
Sechs neue Rettungswagen für die Berufsfeuerwehr Potsdam. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Friederike Herold

Der Fachbereich Feuerwehr konnte in einer weiteren, für die Landeshauptstadt Potsdam einzigartigen Beschaffungsmaßnahme insgesamt sechs Rettungswagen (RTW) beschaffen. Auf der Hauptfeuerwache der Feuerwehr haben der Bereichsleiter Gefahrenabwehr Rainer Schulz, und der Ärztliche Leiter Rettungsdienst, Michael Naitha, heute die Öffentlichkeit darüber informiert. Die neuen Fahrzeuge werden künftig auf den beiden Feuer- und Rettungswachen der Landeshauptstadt Potsdam, sowie der Rettungswache in Neu Fahrland eingesetzt. Die Kosten für die sechs Fahrzeuge belaufen sich auf insgesamt rund 1,6 Millionen Euro.

Dazu Rainer Schulz, Bereichsleiter Gefahrenabwehr der Feuerwehr: „Mit der Neubeschaffung werden die schon vorhandenen elektrischen Patiententragen-Systeme Power-LOAD der Firma Stryker erweitert, sodass dann zukünftig auf jedem Rettungswagen ein solches System verbaut ist. Das bedeutet für alle Einsatzkräfte eine enorme Arbeitserleichterung, vor allem was den Aspekt der Arbeitsgesundheit und des ergonomischen Arbeitens im Rettungsdienst angeht“.

Michael Naitha, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst ergänzt: „Im Zuge der Neuanschaffung hat sich der Fachbereich Feuerwehr auch nach einer Mitarbeitendenbefragung dazu entschlossen, Änderungen im Medizinischen Equipment zu treffen. Es wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, um aus der Praxis heraus das Arbeiten im Rettungsdienst einmal mehr zu verbessern. Ich freue mich, dass mit der Anschaffung der sechs neuen Rettungsfahrzeuge und dem neuen Equipment ein großer Schritt in diese Richtung geschafft wurde.“

Das System zum Transport des medizinischen Materials für die Verbringung vom Rettungswagen zum Patienten wurde angepasst. Das Material wird ab sofort nicht mehr mit einem Rettungsrucksack und einem Koffer transportiert, sondern mit zwei Rettungsrucksäcken. Außerdem gibt es eine Tasche in dem alle Materialen vorhanden sind, welche zur Behandlung von Kindern benötigt werden.

Grunddaten eines RTW:
•    Preis pro Fahrzeug ca. 268.000 Euro inkl. MwSt.
•    Fahrgestell Mercedes-Benz Sprinter 526 CDI mit automatisierter Schaltung, Euro VI
•    Aufbau durch die Firma Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH (WAS), Niedersachsen
•    Gesamtmasse ca. 5 Tonnen
•    Abbiegeassistent, Rückfahrkamera
•    Auffällige einheitliche Heck-Beklebung zur Warnung der Verkehrsteilnehmer

Medizintechnik auf neustem Stand:
•    Elektrisches Tragesystem Power-LOAD PRO XT (Stryker) auf luftgefederter Plattform (Hoverboard) mit entriegelbarer Querverschiebung
•    System Rettungsrucksack
•    EKG-Monitor / Defibrillator-Kombination „Ceorpuls 3“ der neuesten Generation
•    Beatmungsgerät WEINMANN „MEDUMAT Standard²“ mit zahlreichen Beatmungsmodi