Pressemitteilung Nr. 38 vom 25.01.2021

Bürgerhaushalt: Stadt sucht Partner für Bürger-Budgets

Bürgerhaushalt vor Ort (Foto: Landeshauptstadt Potsdam / F. Daenzer)
Bürgerhaushalt vor Ort (Foto: Landeshauptstadt Potsdam / F. Daenzer)
Bürgerhaushalt vor Ort (Foto: Landeshauptstadt Potsdam / F. Daenzer)

Der seit Jahren erfolgreiche Potsdamer Bürgerhaushalt wird in diesem Jahr um ein neues Format ergänzt – die Bürger-Budgets. Erstmals steht Interessierten damit ein Instrument zur Verfügung, das eine direkte Gestaltung im Stadt- oder Ortsteil ermöglicht.

„Damit die Bürger-Budgets nicht nur auf dem Papier stehen, sucht die Landeshauptstadt Potsdam derzeit sechs Kooperationspartner, um das neue Angebot mit Leben zu füllen“, sagt Bürgermeister und Stadtkämmerer Burkhard Exner. Er erläutert: „Wir suchen derzeit Partner, die dieses neue Mitsprache-Projekt im Jahr 2021 gemeinsam mit der Stadt realisieren. Ein spannendes Vorhaben, das viel Potential für die Bedürfnisse und kreative Ideen vor Ort bietet.“

Auf Vorschlag der Potsdamerinnen und Potsdamer können mit Hilfe der Bürger-Budgets konkrete Maßnahmen direkt im Kiez finanziert werden. Denkbar sind kulturelle, sportliche und soziale Projekte aber auch Anregungen, die der Gestaltung der Stadt- oder Ortsteile dienen. Pro Vorschlag stehen maximal 5000 Euro zur Verfügung. Ziel der Budgets ist es, das unmittelbare Lebensumfeld mitzugestalten und zu verbessern.

„Bürger-Budgets stärken das nachbarschaftliche Miteinander. In Potsdams Stadt- und Ortsteilen gibt es viele erfahrene und gut eingebundene Partnerinnen und Partner. Unser Aufruf zur Zusammenarbeit richtet sich beispielsweise an Träger von Bürgerhäusern, an Stadtteilräte, an lokale Netzwerke, Ortsbeiräte, Vereine oder andere Einrichtungen. Sie kennen die Anliegen und Ansprüche der Bewohnerinnen und Bewohner am besten. Deshalb wollen wir die Bürger-Budgets gemeinsam mit ihnen organisieren. Als Experten vor Ort sind sie Kontaktpersonen für Interessierte, sammeln Ideen und ermitteln per Abstimmung die wichtigsten Vorschläge. Mit dem verfügbaren Geld können die Wünsche dann auch direkt und unkompliziert erfüllt werden“, sagt Exner.

Für die Durchführung der Bürger-Budgets stellt die Landeshauptstadt Potsdam im Jahr 2021 insgesamt 120.000 Euro bereit. Diese Summe teilt sich auf die sechs Potsdamer Sozialräume. Pro Sozialraum wird ein Kooperationspartner gesucht, dem dann 20.000 Euro zur Verfügung stehen. Davon sind mindestens 18.000 Euro zur Umsetzung der Bürgervorschläge und bis zu 2000 Euro für die Organisation zu verwenden.

Die Art und Ausgestaltung der Bürger-Budgets orientiert sich an der aktuellen Pandemielage. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt finden vor allem vorbereitende Maßnahmen statt. Die eigentliche Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner ist frühestens ab April 2021 vorgesehen. Wenn es die Pandemielage dann erfordert, sollen zudem digitale Formate zur Anwendung kommen. Auch hierauf sollten sich die gesuchten Partnerinnen und Partner vorbereiten.

Die Bewerbung interessierter Kooperationspartner muss bis spätestens 21. Februar 2021 bei der Landeshauptstadt Potsdam erfolgen. Ausführliche Infos und Ansprechpartner für Nachfragen sind auf Potsdam.de/Buergerbudget nachlesbar.