Pressemitteilung Nr. 368 vom 07.06.2019

Sonderpreis bei der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ in Dortmund

17. Bundesbegegnung "Jugend jazzt", Wertungsspiel Brandenburg (© DMR Christian Debus)
17. Bundesbegegnung "Jugend jazzt", Wertungsspiel Brandenburg (© DMR Christian Debus)
17. Bundesbegegnung "Jugend jazzt", Wertungsspiel Brandenburg (© DMR Christian Debus)

Die Jazzcombo „Easy Does It“ der Städtischen Musikschule Potsdam „Johann Sebastian Bach“ hat das Land Brandenburg bei der Bundesbegegnung vertreten und ist jetzt mit vielen neuen Eindrücken und einem Sonderpreis zurückgekehrt. Der Sonderpreis besteht aus einem Konzertpreis für einen Auftritt im Rahmen des 24. Jugendmusikfestes Sachsen-Anhalt 2019 inklusive Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung. „Das ist eine wunderbare Form der Nachwuchsförderung“, sagt die Musikschul-Direktorin Heike Lupuleak. „Ich bin sehr stolz auf die jungen Musiker, die mit ihren Improvisationen, eigenen Kompositionen und dem Spiel im Ensemble bereits ihren eigenen Stil gefunden haben. Das hat ihr Lehrer Heiko Kulenkampff in wunderbarer Weise unterstützt und gefördert.“

Die jungen Musiker der Jazzcombo, Paulinus Stegner (Horn, Trompete), Joséphine Waage (Altsaxofon), Sophie Catenhusen (Klavier), Richard von Schütz (Gitarre), Jan David Bittcher (Bass) und Jonas Neumann (Schlagzeug) haben die Bundesbegegnung als rauschendes Jazz-Fest erlebt und waren besonders beeindruckt, wie professionell ihr Auftritt von den Technikern des Deutschlandfunks begleitet wurde. Bei der Bundesbegegnung steht nicht der Wettbewerbsgedanke im Vordergrund, sondern die Begegnung der besten Nachwuchs-Jazzcombos Deutschlands auf Augenhöhe. Abends trafen sich die Bands zu Jazz-Sessions und hatten so die Gelegenheit zu neuen Kontaktes und zum Austausch.

Die Jazzcombo „Easy Does It“ wurde im Jahr 2014 mit damals drei Mitgliedern an der Städtischen Musikschule Potsdam gegründet. Seitdem ist die Band immer weitergewachsen – es kamen neue Mitglieder hinzu, die ihre eigenen Einflüsse und Ideen mitbrachten. So entwickelte sich unter der Leitung von Gründer und Lehrer Heiko Kulenkampff eine eigene musikalische Idee, welche von Swing bis Funk quer durch die Stilistiken reicht. Von eigenen Kompositionen, Arrangements und Improvisationen geprägt, sind dennoch Einflüsse des „traditionellen“ Jazz mit einem frischen Touch zu spüren. Durch Rhythmusgruppe, Altsaxofon und Waldhorn entsteht ein voller Sound mit verschiedenen Klangfacetten.