Videospot in mehreren Sprachen läuft aktuell im ViP-Fahrgast TV
Pressemitteilung Nr. 322 vom 20.05.2020

Aktion „MASKE AUF“: Migrantenbeirat ruft zum Tragen eines Mundschutzes im öffentlichen Nahverkehr auf

Aktion "Maske auf" des Migrantenbeirats der Landeshauptstadt Potsdam (Foto: Martina Trauth)
Aktion "Maske auf" des Migrantenbeirats der Landeshauptstadt Potsdam (Foto: Martina Trauth)
Aktion "Maske auf" des Migrantenbeirats der Landeshauptstadt Potsdam (Foto: Martina Trauth)

Mitglieder des Migrantenbeirates der Landeshauptstadt Potsdam verteilten am Mittwoch, 20. Mai 2020, um 8 Uhr am Potsdamer Hauptbahnhof Mundschutzmasken an alle Potsdamerinnen und Potsdamer, die noch eine benötigten. Mit einem bis zum 25. Mai 2020 im ViP-Fahrgast TV ausgestrahltem Videospot möchte der Migrantenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam das Tragen von Mundschutzmasken im Öffentlichen Nahverkehr unterstützen. Nach der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg müssen auch in den Nahverkehrsmitteln Alltagsmasken getragen werden.

Im Video zeigen sich die Mitglieder des Migrantenbeirates selbst mit Mundschutz und rufen zum Tragen der Masken in zehn Sprachen auf – sowohl zum Schutz anderer als auch zum Schutz der eigenen Gesundheit. Der Video-Appel wird durch eine begleitende Spendenaktion des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt unterstützt: In der Woche der Ausstrahlung des Videospots kann der Migrantenbeirat die durch das Büro der Gleichstellungsbeauftragten Martina Trauth gesponserten 500 Mundschutzmasken an Bedürftige verteilen.

„Wir freuen uns sehr über diese großartige Unterstützung! Einen Teil der Masken werden wir direkt an Bewohner*innen der Potsdamer Gemeinschaftsunterkünfte sowie an Klient*innen der Migrationsberatungsstellen verteilen. Insbesondere Geflüchtete in den Gemeinschaftsunterkünften sind einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt, und das sogar in ihren eigenen vier Wänden. Sie möchten wir besonders mit unserer Aktion erreichen und unterstützen“, so Eszter Molnár, stellvertretende Vorsitzende des Migrantenbeirates.

Martina Trauth betont ihrerseits, dass Ihr Büro die Initiative des Beirates ausdrücklich begrüßt: „Die Sicherheit von allen Potsdamer Einwohner*innen hängt davon ab, wie einheitlich und diszipliniert wir die Hygieneregeln einhalten – dazu gehört auch das Tragen des Mundschutzes im öffentlichen Nahverkehr.“ Die „Maske auf!“ - Aktion richte sich daher nicht nur an die migrantische Bevölkerung, sondern an alle ÖPNV-Nutzer*innen in Potsdam.

Im Spot verwendet werden neben der deutschen noch die englische, chinesische, russische, französische, italienische, hebräische, arabische, ungarische und rumänische Sprache.