Arbeitseinsatz „Potsdam blüht und brummt!“ am 6. März auf dem Bassinplatz
Pressemitteilung Nr. 125 vom 03.03.2021

Blühwiesen auf städtischen Grünflächen für mehr Biodiversität

Blühwiese
Blühwiese
Blühwiese. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Bereich Grünflächen

Gemeinsam ein Zeichen für mehr Biodiversität und gegen das Insektensterben setzen - das können alle Potsdamerinnen und Potsdamer. Auch das städtische Grünflächenamt hat sich diesem Ziel verschrieben und möchte mit gutem Beispiel vorangehen. Daher findet am Samstag, 6. März, ab 13 Uhr ein Arbeitseinsatz unter dem Motto „Potsdam blüht und brummt!“ auf dem Bassinplatz statt.

In Zusammenarbeit mit dem Betreiber der Website www.buerger-beete.de und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Brandenburg e.V. sowie weiteren freiwilligen Helfern werden am Samstag Blühwiesen auf den städtischen Grünflächen des Bassinplatzes entstehen. Die bisher tristen und ökologisch kaum wertvollen Rasenflächen werden aufgearbeitet und punktuell in Insektenweiden umgewandelt. Fast 60 heimische Wildstauden werden dann im frühen Sommer den Besuchern des Platzes den Aufenthalt verschönern.

Doch nicht nur der Bassinplatz hat Potenzial – Möglichkeiten finden sich oft vor der eigenen Haustür. Interessierte können sich dazu am Samstag Inspiration und Informationen holen und erfahren, wie sie den eigenen Garten im Sinne der Biodiversität gestalten können! Information gibt es auch online unter www.bund-brandenburg.de/buntewiese/.

Blühwiesen sind nicht nur positiv für die Pflanzen- und Tierwelt, sondern auch für den Menschen nützlich. Einerseits bieten diese etwas fürs Auge, da man über lange Zeit die verschiedenen blühenden Farbakzente der Wiese beobachten kann. Zudem beeinflussen die längeren Gewächse das Kleinraumklima positiv. Gerade im städtischen Bereich ist das ein Beitrag für mehr Lebensqualität.