Open Data

Die Landeshauptstadt Potsdam erstellt ein Konzept, um Verwaltungsdaten öffentlich, frei verfügbar und nutzbar zu machen. Der erste Schritt ist, im Rahmen einer Umfrage geeignete Datenbestände zu identifizieren, welche die Bürgerinnen und Bürger bzw. die „Data-Community“ gezielt nutzen können.

Sie haben Fragen, Ideen oder Anregungen zu Open Data? Kontaktieren Sie uns unter
Telefon: 0331 289-1301
Mail: IT-Strategie@Rathaus.Potsdam.de

Landeshauptstadt Potsdam legt Konzept für Open Government Data vor

Öffentliche Daten, die digital und frei zugänglich gemacht werden, bergen ein großes Potential -beispielsweise für die Verbesserung der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger sowie für die Arbeit von Unternehmen.» mehr

Offen für Daten? – Umfrage zu offenen Verwaltungsdaten in Potsdam

Für die Erstellung eines Open Data-Konzeptes hat die Landeshauptstadt Potsdam in einer öffentlichen Online-Umfrage von 25. August bis 30. September 2015 ermittelt, welche Daten und Informationen aus der Sicht der Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Politik, Hochschulen sowie Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen relevant sind.» mehr

Was heißt „Offene Daten“ – „Open Data“?

Unter „Offenen Daten“/ „Open Data“ wird die Öffnung von Datenbeständen im Interesse der Allgemeinheit verstanden. Dazu gehören unter anderem statistische Daten (z.B. Einwohnerzahlen, Bevölkerungsstruktur), Daten zu Finanzen und Haushalt, Geodaten sowie Daten zu Freizeit und Kultur.» mehr

Wie geht die Landeshauptstadt Potsdam in dem Projekt Open Data vor?

Potsdam steht aktuell am Anfang des Themas Open Data. Mit einer Umfrage wird jetzt der Daten-Bedarf ermittelt und parallel der vorhandene Datenbestand der Verwaltung erhoben.» mehr

Was machen andere Kommunen?

Open Data ist ein Thema, mit dem sich aktuell viele Kommunen beschäftigen. Bereits in rund einem Drittel der deutschen Kommunen ist ein Open-Data-Portal umgesetzt bzw. in Umsetzung.» mehr