Dauerausstellung im HBPG

Land und Leute - Geschichten aus Brandenburg-Preußen

Oldtimer AGA 6/16 PS, Baujahr 1921, Leihgabe des Deutschen Technikmuseums Berlin (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Oldtimer AGA 6/16 PS, Baujahr 1921, Leihgabe des Deutschen Technikmuseums Berlin (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Oldtimer AGA 6/16 PS, Baujahr 1921, Leihgabe des Deutschen Technikmuseums Berlin (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Kanzel aus Schmölln, 1604, teilüberfasst 1912 (Ev. Kirchengemeinde Schmölln); im Hintergrund: Fragmente der Scherer-Orgel aus der St. Marien-Kirche in Bernau (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Kanzel aus Schmölln, 1604, teilüberfasst 1912 (Ev. Kirchengemeinde Schmölln); im Hintergrund: Fragmente der Scherer-Orgel aus der St. Marien-Kirche in Bernau (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Kanzel aus Schmölln, 1604, teilüberfasst 1912 (Ev. Kirchengemeinde Schmölln); im Hintergrund: Fragmente der Scherer-Orgel aus der St. Marien-Kirche in Bernau (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Blick in die ständige Ausstellung des HBPG (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Blick in die ständige Ausstellung des HBPG (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Blick in die ständige Ausstellung des HBPG (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Trockenpräparat einer blühenden Kartoffelpflanze (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Trockenpräparat einer blühenden Kartoffelpflanze (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
Trockenpräparat einer blühenden Kartoffelpflanze (© BKG gGmbH/André Stiebitz, Potsdam)
24.01.2017 - 10:00 bis 18:00
25.01.2017 - 10:00 bis 18:00
26.01.2017 - 10:00 bis 18:00

Die ständige Ausstellung "Land und Leute - Geschichten aus Brandenburg-Preußen" im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) lädt mit mehr als 400 originalen Objekten, Fotos, Filmen und interaktiven Medienstationenzu einer anregenden Rundreise durch 900 Jahre Geschichte ein.

Die kurzweilige Entdeckungsreise (mit kostenlosem Audioguide für Erwachsene und für Kinder) führt von der Zeit der Slawen und den kulturellen Leistungen der Zisterzienser bis zur Neubegründung des Landes Brandenburg im Jahr 1990. Kunstgeschichtlich kostbare Ausstellungsstücke stehen neben scheinbar trivialen, aber anschaulichen Zeugnissen der Alltagskultur – vom kleinsten Objekt, einem Pestfloh, der nur durch die Lupe erkennbar ist, bis zum größten, einem Oldtimer der 1920er-Jahre.

Ein besonderer touristischer Anziehungspunkt ist das große, dreidimensionale interaktive Stadtmodell, das den Besuchern Potsdam im Jahr 1912 als preußische Residenz-, Garnison- und Behördenstadt erschließt.

Ein Ausstellungskapitel zur DDR-Geschichte stellt mit persönlichen Leihgaben von Zeitzeugen, Hörstationen und Filmsequenzen sechs persönliche Geschichten aus der Lebenswelt junger Menschen zwischen Alltag und Diktatur vor.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise sind auf den Seiten des Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) zu finden.

Adresse: 
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
Kutschstall, Am Neuen Markt
14467 Potsdam
Deutschland
+49 331 62085-59
+49 331 62085-50