Hinter den Kulissen

Unterwegs im Licht

Unterwegs im Licht: Hinter den Kulissen (© Maria Laktionow)
Unterwegs im Licht: Hinter den Kulissen (© Maria Laktionow)
Unterwegs im Licht: Hinter den Kulissen (© Maria Laktionow)
Unterwegs im Licht 2016: Angestrahltes Potsdam Museum (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Angestrahltes Potsdam Museum (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Angestrahltes Potsdam Museum (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Leuchtendes Rechenzentrum Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Leuchtendes Rechenzentrum Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Leuchtendes Rechenzentrum Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Leuchtkuben vor dem Extavium Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Leuchtkuben vor dem Extavium Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Leuchtkuben vor dem Extavium Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Laternenumzug (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Laternenumzug (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Laternenumzug (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Angestrahltes Naturkundemuseum Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Angestrahltes Naturkundemuseum Potsdam (© Stefan Gloede)
Unterwegs im Licht 2016: Angestrahltes Naturkundemuseum Potsdam (© Stefan Gloede)
21.01.2017 - 15:00 bis 23:00

Die Jahreskampagne 2017 der Landeshauptstadt Potsdam "Stadt trifft Kirche" stellt den Rahmen für die Veranstaltungsreihe "Unterwegs im Licht" dar.
Am Samstag, 21. Januar 2017, bildet das kulturelle Fest für die ganze Familie "Unterwegs im Licht. Stadt trifft Kirche" den Auftakt einer sehr spannenden Jahreskampagne.

Das ausführliche Programm für 2017 wird derzeit erstellt und im Winter 2016 veröffentlicht.

 

Rückschau auf 2016:

23. Januar 2016  - "Unterwegs im Licht. Hinter den Kulissen"

Programm 2016

11 bis 12.30 Uhr
Potsdamer Köpfe: Dr. Käthe Klappenbach über die Kostbarkeit des Lichtes – am Beispiel preußischer Schlösser im europäischen Kontext

Die Maßeinheit für die Beleuchtungsstärke ist das Lux (lx). Das lateinische Wort heißt übersetzt Licht. Es ist der Wortstamm des Worts Luxus, welches mit Aufwand, Verschwendung und Prunk übersetzt wird. Bis zur Einführung der Elektrifizierung mussten ein hoher Aufwand und eine große Verschwendung betrieben werden, um ein üppiges und prunkvolles Licht zu erzeugen, mit welchem bei hohen Festen der Glanz des Fürstenhofes präsentiert wurde. Kerzen waren sehr kostspielig, wurden aber in großer Zahl benötigt um diese Anspruch zu genügen. Dieser Luxus sowie die kostbaren Leuchter der Kurfürsten, Könige und Kaiser in den preußischen Schlössern ist Thema des Vortrages von Dr. Käthe Klappenbach, Sammlungskustodin für Beleuchtungskörper bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.
Bildungsforum Potsdam, Wissenschaftsetage (WIS), 4. OG, Raum  Süring + Volmer, Eintritt: 5 Euro

11 bis 12.30 Uhr
Besucherführung „Hinter den Kulissen“ durch das Bildungsforum

Die Spezialführung ermöglicht einmalige Einblicke in das klügste Haus der Stadt. Die Führung startet in der SLB und zeigt Bereiche, die nicht jederzeit öffentlich zugänglich sind: das Magazin mit der faszinierenden archivierten Regionalsammlung Brandenburgica, das Wandfresko im Veranstaltungssaal und auch wohin die Bücher reisen, die von der Sortieranlage bei der Rückgabe ‚geschnappt‘ werden. Lassen Sie sich dann in der VHS führen und verführen zum Lernen mit allen Sinnen. Schauen Sie mit uns in Unterrichtsräume, die mit einem fantastischen Blick auf den Platz der Einheit überraschen. Testen Sie unsere Sport- und Entspannungsräume, unser Atelier, die Computerräume und stellen Sie Ihre Fragen zum Programm. Neue Ideen sind willkommen. Danach geht’s bei Sekt und Selters in der Wissenschaftsetage weiter mit einem Blick in unsere Wissenschaftsausstellung FORSCHUNGSFENSTER. Sie halten ein Meeresstier in den Händen, das stärker ist als 1000 Mann, sehen Moos im Weltall, hören das Gehirn denken und können in einen exklusiv geöffneten Ausstellungskubus klettern. Eine Diashow zeigt den Weg von der Großbaustelle bis zur heutigen Wissenschaftsetage im klügsten Haus der Stadt.
Bildungsforum, Start: Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam (SLB), max. 25 Teilnehmer

14 bis 16 Uhr Abenteuer Schreiben. Mit Worten (d)eine Welt erfinden - Schreibwerkstatt für junge Leute
Marikka Pfeiffer, Autorin und Projektleiterin Kreatives Schreiben, bietet eine Schreibwerkstatt für Jugendliche an. Egal ob ihr Fantasy, Krimis oder persönliche Texte schreiben wollt. In der Schreibwerkstatt ist jeder willkommen!
Bildungsforum Potsdam, Stadt- und Landesbibliothek (SLB), Treffpunkt: Jugendetage YU↑

14 bis 16.30 Uhr
URANIA-Planetarium unterwegs: Eine Reise zum Licht der Sterne für Jugendliche und Erwachsene von und mit der URANIA „Wilhelm Foerster“ Potsdam e.V. für Jugendliche und Erwachsene

 „URANIA-Planetarium unterwegs“ nimmt Sie mit auf eine Reise zum Licht der Sterne. Bei gutem Wetter beobachten wir unseren Stern, die Sonne, mit einem speziellen Sonnenteleskop. Unter Umständen lassen sich so dunkle Sonnenflecken – etwas kältere Stellen – auf der ansonsten 5.500°C heißen Sonnenoberfläche beobachten. Ein Thema, das nicht nur die Sternenbeobachter bewegt, ist die Lichtverschmutzung. Unsere Städte produzieren zunehmend Licht, das uns den Blick auf Sterne und Planeten erschwert, aber auch die Umwelt mit Tier- und Pflanzenwelt, oder unsere Gesundheit beeinträchtigt. Wir präsentieren eine Möglichkeit mit einem Smartphone den Grad der Lichtverschmutzung anhand der sichtbaren Sterne zu bestimmen. Die gesammelten Daten kommen einem gemeinnützigen Projekt zugute. Für dieses besondere Angebot öffnen wir unseren Raum Schwarzschild (Achtung: nicht barrierefrei!) auf dem Dach des Bildungsforums, mit Blick auf die neue Potsdamer Mitte und der Möglichkeit, vor Ort auch eine Kaffeepause mit einzulegen.
Bildungsforum Potsdam, Wissenschaftsetage (WIS), Dachgeschoss, Raum Schwarzschild (ACHTUNG: nicht barrierefrei)

15 bis 16:30 Uhr
Jugendakademie „Die Jahrhundert-Entdeckung“: Experimente mit Lasern und Photonen

Mit Licht lassen sich viele schöne Experimente durchführen. Und auch einen Laser kann man schon mit verhältnismäßig einfachen Mitteln aufbauen. Nach einer kurzen Einführung zum Thema werden die Schüler bei diesem interaktiven Workshop in Kleingruppen verschiedene Versuchsstationen aufbauen, eigenständig spannendende Experimente durchführen und verstehen, wie ein Laser funktioniert und wie man sein Licht charakterisiert. Mit weiteren Experimenten wird auch Licht umgewandelt. Bei klarem Wetter wird es die Möglichkeit geben, echte Spektren der Sonne aufzunehmen.
Geeignet für alle jungen Forscherinnen und Forscher im Alter von 14-18 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich – nur Interesse für die Astroteilchenphysik.
Bildungsforum, Wissenschaftsetage (WIS), 4. OG, Raum: Süring + Volmer, Leitung: Dr. Oliver Henneberg, Universität Potsdam, für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung bis zum 15. Januar 2016 unter: http://www.wis-potsdam.de/de/prowissen-potsdam-ev/unterwegs-im-licht-jugendakademie

Ab 15 Uhr
Die Museen der historischen Innenstadt sind von 15 bis 21 Uhr, das Extavium von 17.30 bis 21 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.
Am Nachmittag wird ein abwechslungsreiches Kinder- und Familienprogramm geboten. So laden zahlreiche Einrichtungen unter dem Motto „Laterne, Laterne…“ zum Laternenbasteln mit anschließendem Umzug durch die historische Innenstadt ein.

15 und 17 Uhr
Kurzführung durch die Ständige Ausstellung zu den Themen „Licht“ und „Hinter den Kulissen“
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

15 bis 17 Uhr
Führungen durch den Backstage-Bereich des Nikolaisaals

Nikolaisaal Potsdam, max. 10 Teilnehmer pro Gruppe

15 bis 17 Uhr
Turmbesteigung, Spende erwünscht

Nikolaikirche Potsdam

15 bis 17 Uhr
Workshop „Wir bauen eine Schloss-Kulisse

Unter professioneller Anleitung des Szenenbildners Hans Deponte und des ehemaligen Leiters des Requisitenfundus/Studio Babelsberg, Eckhardt Wolf, gestalten die Besucher eine Schlosskulisse und können sich darin fotografieren.
Filmmuseum Potsdam, im Foyer zur Ausstellung „Alles nur Kulisse?!“

15 bis 19 Uhr
Non-Stopp-Führungen "Hinter den Kulissen"

Sie können hinter die Kulissen eines Großaquariums schauen oder die Magazine mit ihren wissenschaftlichen Schätzen entdecken.
Naturkundemuseum Potsdam, stündlich im Wechsel, je Führung max. 20 Personen

15 bis 21 Uhr
Diashow „Die Stadt in einem anderen Licht“
Diashow „Die Stadt in einem anderen Licht“
Im Saal erscheint die Stadt in einem ganz anderen Licht, es werden historische Farbdias vom unzerstörten Potsdam der 1930er Jahre und der Film „Zeit-Raum–Potsdam“ des Potsdamer Fotografen Mathias Marx gezeigt.
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

Unterm Atlas: Turmbesteigung, Spende erwünscht
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

„Lichtband“: Das Rechenzentrum Potsdam lässt ein Lichtband erstrahlen und lädt Klein und Groß ein zum Spielen mit Licht und Schatten. Hier malen die Gäste im Dunklen Malen und machen Unsichtbares sichtbar: Im Erdgeschoss des Rechenzentrums können Kinder und Familien mit Licht und Schatten spielen, im Schwarzlicht flimmern und ihr eigenes Lichtbild mit Nachhause nehmen. In den Etagen 3 und 4 stehen Ateliers, Studios und Werkstätten offen für erleuchtende Erkundungen, während das Rudel vor dem Haus alles zum Leuchten bringt.
„Malen mit (Schwarz)Licht“ – 15-17 Uhr – im EG / Entwicklungsraum
Kinder können ausprobieren, wie es ist, nur mit Licht zu malen - ganz ohne Pinsel und Leinwand. Dafür bewegen sie in einem abgedunkelten Raum eine oder mehrere Taschenlampen und Malen in die Luft. Die Bewegungen der Taschenlampe werden von einem Fotoapparat mit Langzeitbelichtung aufgenommen. Die entstandenen Fotos sind anschließend auf einem Bildschirm zu sehen und das Lieblingsbild kann ausgewählt und zum Mitnehmen ausgedruckt werden. Bitte Taschenlampen mitbringen (gerne auch farbige). Ein weiterer dunkler Raum kann mit Schwarzlichtfarbe bemalt werden. Wie sieht die Farbe aus im normalen, wie im Schwarzlicht?
Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum

15.30 Uhr
„Ins Licht gesetzt“: Schattenfotografie zum Mitnehmen, mit Michael Lüder
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)

16 Uhr
Kurzführung durch die Sonderausstellung „Künstlerinnen der Moderne. Magda Langenstraß-Uhlig und ihre Zeit“
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

16 bis 17.30 Uhr
Gesprächskonzert zu Ehren Friedrich II.: „Sachsens Glanz und Preußens Gloria – Friedrich der Große und die Kunst Sachsens“, GESTERN & HEUTE
Gesprächsgäste:
Generalmusikdirektor Dieter Gerhard Worm (*1930)
1956-1972 Direktor „ETERNA-Schallplatte“ der DDR
1974-1993 Generalmusikdirektor der Robert-Schumann-Philharmonie
Jan Nast (*1966)
Direktor der Sächsischen Staatskapelle Dresden
Musikalische Umrahmung mit Werken aus der Zeit von Johann Adolph Hasse,
Carl Heinrich Graun und Johann Joachim Quantz.
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall

17 bis 18 Uhr
Kirchenführung: Räume, Materialien, Bedeutung

Nikolaikirche Potsdam

17 bis 19 Uhr
Zwischen Licht und Schatten: Silhouettenfilme von Edeltraud Engelhardt

In der Nachfolge Lotte Reinigers fertigte Edeltraud Engelhardt von den 1970er bis 1990er Jahren in kompletter Eigenregie eine Anzahl von kurzen Märchenfilmen in Scherenschnitttechnik an. Auch die Musik spielte die Hobbyfilmemacherin selbst ein. Ein Programm mit den selten gezeigten Filmen Edeltraud Engelhardt wird ergänzt durch ein kurzes Dokumentarporträt von ihr.
Filmmuseum Potsdam, Kino

18 Uhr
Science Dinner: Astrophysik – vom Licht und Dunkel unseres Universums
mit Prof. Dr. Matthias Steinmetz, Wissenschaftlicher Vorstand des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP)
Der Verein proWissen Potsdam e.V. lädt zu einem kulinarischen und geistigen Highlight in der Ausstellung FORSCHUNGSFENSTER in der Wissenschaftsetage (WIS) im Bildungsforum Potsdam ein. Im Rahmen eines exquisiten 4-Gänge-Menüs erzählt der Astrophysiker Prof. Dr. Matthias Steinmetz  von leuchtenden Sternen und dunkler Energie. Zwischen den Gängen können kosmische Einblicke der besonderen Art gewonnen werden.
Bildungsforum Potsdam, Wissenschaftsetage (WIS), 4. OG, Ausstellung Forschungsfenster, Eintritt: 90 Euro, inklusive 4-Gänge-Menü, maximal 20 Teilnehmer, Anmeldung unter: altenhoener@prowissen-potsdam.de

19 Uhr
Konzert: Soname Yangchen – Klang der Wolken
Tibetan Mountain Songs & Mantras
Die tibetische Sängerin, Songwriterin und Buchautorin des Bestsellers "Wolkenkind" (Droemer/Knaur) ist mit ihrer Musik als die "Stimme Tibets" (Der Spiegel) international bekannt. Sie füllt renommierte Konzertsäle und begeistert ihr Publikum mit ihrer Musik und ihrer Botschaft. Jedes ihrer Konzerte ist ein beeindruckender Lobgesang auf ihre Heimat und ein Erlebnis voller Tiefe und Schönheit. Ihre Stimme, die in jedem Register voll und warm zu klingen vermag, steht in ihren Konzerten im Mittelpunkt, getragen und umspielt von fein abgestimmten Saiteninstrumenten und den sanften Rhythmen der Tabla. Der spirituelle Charakter ihres Gesangs bezaubert die Zuhörer in jedem Winkel der Seele. Sonames Gesang trägt die alte Kultur Tibets in die moderne Welt. Ihre Lieder harmonisieren das Alte mit dem Neuen, die östliche mit der westlichen Musiktradition. Sie setzt die Pentatonik und freie schamanische Rhythmik der Tibeter in den Kontext westlicher wohltemperierter Stimmung von Klassik, Pop, Jazz und Neuer Musik. Mit ihren temperamentvollen, frei fließenden Texten und reinen Klängen singt Soname das Gefühl ihrer verloren gegangenen Heimat heraus, deren Kultur und Spiritualität von der chinesische Besatzung existenziell bedroht ist. "Sie hat die Stimme eines Engels." - The Sunday Telegraph, "Ihr Gesang ist außergewöhnlich, außergewöhnlich schön." - ZDF
Soname Yangchen (Tibet): Gesang / Sonny Thet (Kambodscha): Cello / Charlson Ximenes (Brasilien): Gitarre / Ravi Srinivasan (Indien): Tabla, Perkussion
Nikolaikirche Potsdam, Karten an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse

20 Uhr
MALIA: Convergence, Mondäner Electro-Souljazz
Malia – vocals
Nis Kötting – keyboard
Lars Cölln – guitar
Michael Pahlich – drums
Gerd Bauder – bass
Nikolaisaal, Großer Saal, Karten je nach Preiskategorie: 15, 22, 26 oder 30 EUR

21 bis 23 Uhr
Tanz und Live-Musik mit Fanfara Kalshnikov, Multi-Kulti Brassband
Historische Gewölbehalle, Kutschstall, Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

21.30 Uhr
After-Show-Party mit Long John & his Ballroomkings
Nikolaisaal, Foyer

Kinderprogramm

10 bis 21 Uhr
Experimentierkurs „Licht und Farben“
Extavium Potsdam, Dauer: 30 Minuten, Teilnahmegebühr 5 Euro

11 Uhr
Die Samstagsvorleser: Geschichten zum Thema Licht für Kinder ab 4 Jahre
Bildungsforum Potsdam, Stadt- und Landesbibliothek (SLB)

Ab 15 Uhr
Wintergrillen, Stockbrot, Kerzenziehen, Feuerschalen und Showschmiede
Restaurant Schmiede 9 auf dem Kutschstallhof

15 bis 16 Uhr
Laternenbasteln mit Ilona Drescher
Nikolaisaal, Foyer

15 bis 17 Uhr
Buntes Laternenbasteln

Bildungsforum, Volkshochschule (VHS), 2. OG

Laternenbasteln „Licht und Schatten“
Mit einfachen selbstgebastelten Scherenschnittmotiven werden die Laternen verziert.
Filmmuseum Potsdam, Foyer

Laternenbasteln mit nachhaltigen Materialien
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Foyer

Basteln leuchtender Tier-Laternen
Als Anregung dienen heimische Tiere aus den Ausstellungen.
Naturkundemuseum Potsdam

Familienführung "Tiere der Nacht"
Nachtaktive Tiere kennen lernen und wieso Glühwürmchen leuchten!
Naturkundemuseum Potsdam, zweimal stündlich, je Führung max. 20 Teilnehmer

Laternenbasteln „Potsdam im Licht“ mit Potsdam Motiven
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

Kinder- und Familienprogramm: mit Schwarzmalfarbe und Licht malen
Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum, Entwicklungsraum, EG, Bitte Taschenlampen mitbringen.

16 bis 17 Uhr
Kinderkonzert "Peter und der Wolf"
Sergej Prokofjews Klassiker in der Fassung für Bläserquintett
Sprecher: Hans-Jochen Röhrig, Bläser der Kammerakademie Potsdam
Nikolaisaal Potsdam, Foyer

17 Uhr
„Laterne, Laterne…“: 2 Laternenumzüge durch die historische Innenstadt mit leuchtendem Finale

Route 1: Naturkundemuseum – Nikolaisaal – Bildungsforum - Kutschstallhof
Route 2: HBPG – Filmmuseum – Potsdam Museum – Kutschstallhof

18.15 Uhr
Finale des Laternenumzugs mit Feuer-Show von RakiArt

Kutschstallhof

Ausstellungen, Eintritt frei

10 bis 17 Uhr
Letzer Tag "Fenster ins Universum": spannende astronomische Ausblicke
Das menschliche Auge begreift nur einen winzigen Ausschnitt des Kosmos. Das Gesicht des Universums ändert sich, je nachdem durch welches „Fenster“ wir es betrachten – von Radiowellen über sichtbares Röntgenlicht sowie darüber hinaus. Wie fängt man Neutrinos oder erspäht Gravitationswellen? Die Ausstellung lädt mit faszinierenden Bildern zu spannenden astronomischen Ausblicken ein. Die Bilder werden bereit gestellt von: Deutsches Elektronen-Synchrotron, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam, Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik und der Universität Potsdam.
Bildungsforum Potsdam, Wissenschaftsetage (WIS), 4. OG

15 bis 21 Uhr
Ständige Ausstellung „Traumfabrik. 100 Jahre Film in Babelsberg“ und Sonderschau „Alles nur Kulisse?! Filmräume in der Traumfabrik Babelsberg“

Filmmuseum Potsdam

„Land und Leute. Geschichten aus Brandenburg-Preußen“ und „Anwalt ohne Recht“
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Ausstellungen: „Fische Brandenburgs“, „Tiere im Garten“, „Tierwelt Brandenburgs Artenvielfalt – einst und heute“, „Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe“, „In der Spur des Menschen“
Naturkundemuseum Potsdam

Ständige Ausstellung „Potsdam. Eine Stadt macht Geschichte“ sowie die Sonderausstellungen „Künstlerinnen der Moderne. Magda Langenstraß-Uhlig und ihre Zeit“ und „Potsdams Handwerker – damals und heute“
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

17.30 bis 21 Uhr
Interaktive Ausstellung mit über 60 Exponaten zu naturwissenschaftlichen Phänomenen. Besondere Exponate zum Thema Licht: Schattenwand, Wärmebildkamera, Greenscreen,…

Extavium

Veranstaltungsorte und Öffnungszeiten

Das Fest „Unterwegs im Licht“ findet in Kooperation unterschiedlicher Partner der Stadt sowie in enger Abstimmung und mit Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam statt. Die Beteiligten sind:

Bildungsforum Potsdam
Stadt- und Landesbibliothek (SLB), Volkhochschule (VHS) und proWissen Potsdam e.V. in der Wissenschaftsetage (WIS)
Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr
www.bildungsforum-potsdam.de

Evangelische St. Nikolaikirchengemeinde Potsdam
Am Alten Markt, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 10 – 18 Uhr
www.evkirchepotsdam.de/gemeinden/nikolai

Extavium - Das wissenschaftliche Mitmachmuseum
Am Kanal 57, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 10 – 21 Uhr
www.extavium.de

Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1A, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 10 – 21 Uhr
www.filmmuseum-potsdam.de

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte | Kulturland Brandenburg
Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 10 – 21 Uhr
www.hbpg.de

Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum
Dortustraße 46, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 15 – 21 Uhr

Naturkundemuseum Potsdam
Breite Straße 13, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 9 – 21 Uhr
www.potsdam.de/naturkundemuseum

Nikolaisaal Potsdam
Wilhelm-Staab-Straße 10-11, 14467 Potsdam
www.nikolaisaal.de

Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte
Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam
Öffnungszeiten: 10 – 21 Uhr
www.potsdam-museum.de

Unterstützer

  • Mittelbrandenburgische Sparkasse
  • Energie und Wasser Potsdam GmbH

Downloads