Potsdam 2011 - Stadt des Films

Logo_Film_Blau72
Ob im Kino oder Fernsehen, auf Großleinwänden oder kleinen Bildschirmen, bewegte Bilder sind allgegenwärtig. Aus heutiger Sicht ist es kaum vorstellbar, dass zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Filmmedium noch als Novum galt.

Bereits seit einem Jahrhundert nimmt Potsdam einen wichtigen Platz in der Filmgeschichte ein. Mit dem Themenjahr 2011 „Potsdam 2011 - Stadt des Films" feiert die Landeshauptstadt Potsdam mit ihren Partnern dem Filmpark Babelsberg, der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf" und dem Filmmuseum Potsdam den Film- und Medienstandort Potsdam. Ein eigens initiiertes Projektbüro unter der Leitung von Prof. Dr. Elizabeth Prommer koordiniert und organisiert gemeinsam mit den Medienschaffenden vor Ort, den Kultureinrichtungen, Vereinen und öffentlichen Einrichtungen das Potsdamer Filmjahr. Mit zahlreichen Highlights wie Open-Air-Filmvorführungen, Ausstellungen, Filmfestivals, Premierenfeiern, speziellen Stadtführungen, Tagungen und Kongressen feiert die brandenburgische Landeshauptstadt über ein Jahr ihre Filmtradition.

„Potsdam 2011- Stadt des Films" zeigt die vielgestaltigen Facetten der weltbekannten Filmstadt und deckt filmgeschichtliche Kostbarkeiten auf. Potsdam ist ein Ort, der nicht nur Heinz Rühmann, Marlene Dietrich, Fritz Lang, Konrad Wolf, Manfred Krug, Brad Pitt oder Quentin Tarantino lockte...

Inhaltsverzeichnis