Verkehrsminister Jörg Vogelsänger übergibt Fördermittelbescheid an Matthias Klipp
Pressemitteilung Nr. 682 vom 28.10.2014

Land fördert Bau der neuen Fahrradstation am Hauptbahnhof

Die Landeshauptstadt Potsdam wird im kommenden Jahr eine Fahrradstation im Parkhaus am Hauptbahnhof errichten. Das Land fördert dieses Vorhaben mit einer Summe von 435.000 Euro. Der Bewilligungsbescheid wurde von Verkehrsminister Jörg Vogelsänger am Dienstag an den Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Matthias Klipp, übergeben.

Matthias Klipp dazu: „Ich danke dem Land für die wichtige Förderung der Fahrradstation, die gleichzeitig auch den Bahnverkehr unterstützt. Wir erhoffen uns damit, dass mehr Menschen, vor allem auch die täglichen Pendler zwischen Potsdam und Berlin, ihre Wege kombiniert mit Rad und Bahn zurücklegen und so der Umweltverbund insgesamt gestärkt wird.“

Die Fahrradstation wird 550 Fahrradstellplätze sowie einen Servicebereich für die Reparatur von Fahrrädern und den Verkauf von Fahrradzubehör beinhalten. Der Zugang zur Fahrradstation wird ebenerdig zur Babelsberger Straße erfolgen. Die Mietverträge zwischen der Landeshauptstadt und dem Vermietungsmanagement WelthCap sind ausverhandelt und stehen kurz vor der Unterzeichnung. Der Betrieb der Fahrradstation wird im November europaweit ausgeschrieben. Der Baubeginn soll im Februar 2015 erfolgen; die Eröffnung der Fahrradstation ist Anfang September 2015 geplant. Die Baukosten liegen bei insgesamt 650.000 Euro.

Die Verbesserung der Abstellmöglichkeiten am Hauptbahnhof ist ein wichtiger Teil der von den Stadtverordneten beschlossenen Radverkehrsstrategie. Damit soll der Radverkehrsanteil am Gesamtverkehr in Potsdam gesteigert werden. „Die Abstellanlagen für Fahrräder am Hauptbahnhof sind oftmals überfüllt. Hier besteht dringender Handlungsbedarf um die Kapazitäten zu erweitern und auch die Attraktivität für das Parken der Räder zu erhöhen“, so Matthias Klipp.