ARE THE MEDIA DESTROYING EUROPE? 5. September 2013, Potsdam

M100 Sanssouci Colloquium 2013

Angela Merkel in Hitleruniform, Wolfgang Schäuble als Gollum, die Aphrodite mit Stinkefinger, die Griechen als Betrüger, die Italiener als Faulpelze - verfolgt man die Medien der letzten zwei, drei Jahre, ist von europäischer Einigkeit und guter Nachbarschaft wenig zu spüren. Da ist von "Faschismus" die Rede, von der "Unterwerfung fremder Völker" und sogar von "Krieg".

"Are the Media destroying Europe?" ("Zerstören die Medien Europa?") lautete folgerichtig das Thema des diesjährigen M100 Sanssouci Colloquiums, das am 5. September 2013 in Potsdam stattfand. In einer intensiven, kontroversen Debatte gingen sechs Top-Journalisten und Politiker aus Europa der Frage nach, welchen Einfluss die Medien auf den europäischen Integrationsprozess und die nachbarschaftlichen Verhältnisse haben, wer warum welche Position einnimmt und welche Rolle die Art der politischen Kommunikation in diesem Zusammenhang spielt.

Moderiert wurde die live gestreamte Debatte (www.m100potsdam.de) von dem bekannten britischen BBC-Moderator Tim Sebastian, Erfinder der legendären BBC-Interviewreihe "HardTalk" und Moderator der "New Arab Debates" bei Deutsche Welle TV.

Die Debatte wurde untermauert mit Recherchen und Fakten, die von den Teilnehmern des diesjährigen Nachwuchsjournalisten-Workshops M100 Young European Journalists erarbeitet werden. In einem viertägigen, direkt vor dem Colloquium stattfindenden Workshop bereiteten sie sich intensiv auf das Thema vor, recherchierten Fakten, produzierten Videos, Texte und Blogs. Am Tag der Debatte haben sie aktiv an der Diskussion teilnehmen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

M100 ist eine Initiative der Landeshauptstadt Potsdam und des Vereins Potsdam Media International e.V. und findet im Rahmen der Medienwoche@IFA statt.

Die M100 Debatte 2013 und der M100 Young European Journalists-Workshop werden gefördert von der Landeshauptstadt Potsdam, vom Medienboard Berlin-Brandenburg, vom Auswärtigen Amt und der ZEIT-Stiftung. Kooperationspartner sind Axel Springer Akademie, Deutsche Welle, European Council on Foreign Relations, European Youth Press, Human Rights Watch, Institut für Medien- und Kommunikationspolitik, Intajour - International Academy of Journalism, Land Brandenburg, Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und Reporter ohne Grenzen.

 

Downloads