Templiner Vorstadt - Teltower Vorstadt - Schlaatz - Waldstadt I - Waldstadt II - Industriegelände - Forst Potsdam Süd

Dieser Stadtbezirk ist durch mehrere Eigenheimsiedlungen sowie drei große Plattenbausiedlungen geprägt. Er vereinigt die Teltower und Templiner Vorstadt sowie die Halbinsel Hermannswerder und die Wohngebiete Schlaatz, Waldstadt I und II. Die am Wald gelegene "Siedlung Eigenheim“, sowie die denkmalgeschützte Stadtrandsiedlung, welche durch ihre charakteristisch ausgeprägte Dachform gekennzeichnet ist, haben sich zu beliebten Wohngebieten entwickelt. Die denkmalgeschützten Wohnsiedlungen "Kolonie Daheim“ sowie "Kunersdorfer Straße“ bilden mit ihren zwei- bis dreigeschossigen Siedlungsbauten aus den Jahren 1925-45 ebenfalls homogene Wohnbereiche.

Auf der Halbinsel Hermannswerder befindet sich im südlichen Bereich die Hofbauer-Stiftung mit sozialer Ausrichtung und im nördlichen Bereich die durch Eigenheimbebauung gekennzeichnete Tornow- und Küsselstraße.

Zwischen Teltower und Templiner Vorstadt erstreckt sich das Waldgebiet Ravensberge, welches durch ein ausgedehntes Wegesystem zur Erholung in der Natur einlädt. Es reicht in seiner westlichen Ausdehnung bis zum Templiner See mit der Uferstraße, über die das Strandbad Templin und anschließend der Ort Caputh zu erreichen sind. Innerhalb dieses Waldgebietes befindet sich der Telegrafenberg mit dem bekannten Einsteinturm und dem Großen Refraktor (Teleskop) des Astrophysikalischen Instituts Potsdam. Auf diesem Areal haben sich in den letzten Jahren auch das Institut für Klimafolgenforschung und das Geoforschungszentrum fest etabliert.

Adresse: 
Templiner Vorstadt - Teltower Vorstadt - Schlaatz - Waldstadt I - Waldstadt II - Industriegelände - Forst Potsdam Süd
Heinrich-Mann-Allee
14478 Potsdam
Deutschland