Pressemitteilung Nr. 855 vom 23.12.2010

Einbindung Bahnhof Griebnitzsee in BBI-Express kommt 2012

Die Stadt geht davon aus, dass der Regionalbahnhof Griebnitzsee spätestens ab 2012 mit einem zweiten Bahnsteig ausgestattet ist. Damit werden die Verbindungen von und nach Berlin wie unter den Uni-Standorten Potsdams verbessert. Fahrgäste - überwiegend Studierende und akademisches Personal von Universität und Filmhochschule - werden sowohl vom neuen BBI-Express über Golm als auch von den geplanten Takt-Verbesserungen zwischen Berlin-Friedrichstraße und Golm (ab Fahrplanwechsel Ende 2011) profitieren.

Zurzeit wäre dies aufgrund des fehlenden Bahnsteiges nur in eine Richtung möglich.

Die DB Station & Service AG als verantwortlicher Infrastrukturbetreiber hat die Errichtung eines zweiten Bahnsteigs am Regionalbahnhalt Griebnitzsee in die Mittelfristplanung aufgenommen. Die Maßnahme hat bei allen Beteiligten höchste Priorität, die Umsetzung ist für 2012 geplant. Dieses wurde vom Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft bestätigt.

Die Einbindung des Bahnhofs Griebnitzsee hat zwei wichtige Effekte für Potsdam: Griebnitzsee und damit auch die Medienstadt erhalten erstens eine schnelle Anbindung an den Flughafen BBI - und auch eine verbesserte Verbindung nach Berlin.

Zweitens werden die Wissenschaftsstandorte Griebnitzsee, Neues Palais und Golm sehr viel besser verbunden als bisher. Dieses ist unter dem Stichwort „Wissenschaftsbahn" ein wichtiges Projekt der Landeshauptstadt.
Oberbürgermeister Jann Jakobs: „Wir haben die Themen BBI-Express und Wissenschaftsbahn in den letzten Jahren intensiv mit dem Land, dem VBB und der Bahn diskutiert. Es dauert zwar etwas länger, als wir uns das gewünscht hätten, aber die Verbesserung wird in 2012 kommen."