Villenkolonie Neubabelsberg

neubabel

Großartige Architektur, Glamour und Geschichte begegnen dem neugierigen Betrachter bei einem Spaziergang durch die Villenkolonie Neubabelsberg. Am Ufer des Griebnitzsees siedelten sich Ende des 19. Jahrhunderts vor allem reiche Berliner an, die abseits der Großstadt Ruhe und Natur suchten. Sie ließen sich ihre Villen von Mies van der Rohe, Hermann Muthesius und anderen namhaften Architekten bauen.

Viele Baustile der Jahrhundertwende und früherer Zeiten sind hier versammelt. In den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ließen sich wegen der Nähe zur Filmstadt Babelsberg auch Filmstars in den Neubabelsberger Villen nieder, unter ihnen Heinz Rühmann, Brigitte Horney und Marika Rökk. In den Blick der Weltöffentlichkeit geriet das Viertel im Sommer 1945. Damals residierten hier die alliierten Regierungschefs Harry S. Truman, Winston Churchill und Josef Stalin. Dies und viele andere interessante Fakten kann man bei einer Führung unter dem Titel: "Filmstars, Staatsgrenze und Stalin-Villa - die Villenkolonie Neubabelsberg" erfahren.