Britischer Minister informiert sich über Wohnungsbau in Potsdam

Bürgermeister Burkhard Exner, ProPotsdam-Geschäftsführer Bert Nicke, der britische Minister Sajid Javid und Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (v. l.) besuchten das Bornstedter Feld. Foto: Landeshauptstadt Potsdam, Christine Homann
Bürgermeister Burkhard Exner, ProPotsdam-Geschäftsführer Bert Nicke, der britische Minister Sajid Javid und Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (v. l.) besuchten das Bornstedter Feld. Foto: Landeshauptstadt Potsdam, Christine Homann
Bürgermeister Burkhard Exner, ProPotsdam-Geschäftsführer Bert Nicke, der britische Minister Sajid Javid und Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (v. l.) besuchten das Bornstedter Feld. Foto: Landeshauptstadt Potsdam, Christine Homann

Der britische Minister für Kommunen und Lokalregierungen, Sajid Javid, hat sich am Donnerstag im Bornstedter Feld über Wohnungsbau in Potsdam informiert. Empfangen wurde er bei der ProPotsdam von Bürgermeister Burkhard Exner, der Brandenburgischen Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Kathrin Schneider und von Bert Nicke als Geschäftsführer der ProPotsdam GmbH.

In seiner Begrüßung sagte der Bürgermeister: „Potsdam ist eine der erfolgreichsten und wirtschaftlich dynamischsten Städte in Ostdeutschland. Und wir wachsen jedes Jahr um etwa 3000 Einwohner. Das bleibt nicht ohne Wirkung. Blickt man über die Stadt, fallen einem sofort die vielen Baustellen auf, gerade hier im Norden Potsdams. Das Bornstedter Feld ist ein Paradebeispiel für die Entwicklung der Stadt, denn hier wurden und werden bis 2020 insgesamt Wohnungen für über 13000 Menschen fertiggestellt. Zusammen mit der guten Nahverkehrs-Anbindung und den neuen Schulen, Kitas und Einrichtungen für Ältere entsteht hier ein modernes, lebenswertes Quartier. Wir freuen uns, heute einige der wichtigsten Projekte vorstellen zu können.“