Pressemitteilung Nr. 87 vom 14.02.2017

Gründung eines Freundeskreises Potsdam-Sansibar

Der Mnazi Mmoja Ground in Stone Town
Der Mnazi Mmoja Ground in Stone Town
Der Mnazi Mmoja Ground in Stone Town. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Cordine Lippert

Am 2. November 2016 hatten die Stadtverordneten der Landeshauptstadt Potsdam einer offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Potsdam und Sansibar Town zugestimmt. Zur Unterstützung der Zusammenarbeit beider Städte gründet sich nun ein Freundeskreis Potsdam-Sansibar, der die Akteure der Städtepartnerschaft vernetzen soll und gemeinsame Aktivitäten entwickelt und umsetzt.

Aus diesem Anlass lädt die Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft e.V. (BBAG) am 24. Februar 2017 um 18 Uhr in die Design Etagen in der Posthofstraße 5 in 14467 Potsdam zur Gründungsveranstaltung ein. Erwartet werden die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Birgit Müller, Akteure der Städtepartnerschaft Potsdam - Sansibar Town aus Stadtverwaltung und Politik, der IHK, der Universität Potsdam und der Zivilgesellschaft sowie interessierte Potsdamer Bürgerinnen und Bürger.

In der als entwicklungspolitisches Seminar angelegten Veranstaltung wird es eine kurze Rückschau über die Erfahrungen beim Aufbau der Städtepartnerschaft sowie realisierte Projekte geben. Außerdem soll über die zukünftige Arbeit diskutiert werden.

Im Rahmen der Ausstellung „African Wildlife and Gems“ des Designlabels „Mace“ können in den Design Etagen Fotografien und Schmuckstücke aus Tansania bewundert werden.

Um Anmeldung wird gebeten unter dombrowsky@bbag-ev.de oder unter 0331/74000975.